„Katar – WM der Schande“: WDR blickt heute hinter die Kulissen

22
338
Doku
©WDR/dpa/picture alliance/ Christian Charisius/Walter Bieri/PIXSELL/Igor Kralj
Anzeige

Das WDR-Investigativformat „Sport inside“ veröffentlicht die Doku-Serie „Katar – WM der Schande“. Ein weiterer Podcast zum Thema folgt im November.

Anzeige

Tausende tote Gastarbeiter, undurchsichtige Vergabeverfahren, Boykott-Diskussionen: Die Fußball-WM in Katar ist eines der kontroversesten Sportereignisse unserer Zeit. Das WDR-Investigativformat „Sport inside“ recherchiert bereits seit 2010 zu den Hintergründen dieser WM. Die vierteilige Doku-Serie „Katar – WM der Schande“ und der Podcast „Die WM-Sklaven – Katar und die Geschichte der Gastarbeiter“ zeigen die Ergebnisse dieser langjährigen Recherchen. Die Doku ist ab dem 8. Oktober in der ARD-Mediathek und der Podcast ab 4. November in der ARD-Audiothek verfügbar.

Doku „Katar – WM der Schande“ blickt hinter die Kulissen der FIFA

Die Doku-Serie „Katar – WM der Schande“ widmet sich aus unterschiedlichen thematischen Blickwinkeln unter anderem den undurchsichtigen Vergabepraktiken der FIFA, den menschenunwürdigen Bedingungen der Gastarbeiter und der politischen Strategie, die Katar mit der WM verfolgt. „Sport inside“ spricht mit international führenden Experten und Whistleblowern, die über die WM-Vorbereitungen Katars und ihre Erfahrungen mit der FIFA berichten. Darunter sind Lise Klaveness, die Präsidentin des norwegischen Fußballverbandes, die Human Rights Watch-Direktorin Minky Worden und der ehemalige FIFA-Mediendirektor Guido Tognoni.

Der Podcast zu den Hintergründen der WM in Katar

Für den Podcast „Die WM-Sklaven – Katar und die Geschichte der Gastarbeiter“ spricht WDR-Reporter Benjamin Best mit Familien von verstorbenen Gastarbeitern in Nepal. Er reiste mehrfach nach Katar und erfuhr von Gastarbeitern, dass sie seit Monaten kein Gehalt bekommen haben und sich nur von Wasser und Brot ernähren. Das WM-Organisationskomitee in Katar versuchte, die Recherchen von Best zu unterbinden. Im vergangenen Jahr gelang es Best, ein exklusives Interview mit einem Whistleblower aus dem Organisationskomitee zu führen.

Benjamin Best, Host des Podcasts und gleichzeitig einer der Autoren der Doku-Serie, wurde für seine Berichterstattung über Katar in den vergangenen Jahren bereits mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem erhielt er den „Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien“ der Medienstiftung Leipzig und die Auszeichnung „Journalist des Jahres“ durch das Medium Magazin.

Alle Sendetermine im Überblick:

Die Doku-Serie „Katar – WM der Schande“ ist ab heute in der ARD-Mediathek abrufbar. Alle vier Folgen werden im WDR Fernsehen samstags um 14 Uhr ausgestrahlt, jeweils am 8., 15., 22. und 29. Oktober.

Der Podcast „Die WM-Sklaven – Katar und die Geschichte der Gastarbeiter“ ist ab dem 4. November in der ARD-Audiothek verfügbar. Alle vier Folgen werden bei WDR 5 jeweils samstags um 18.10 Uhr gesendet am 5., 12., 19. und 26. November.

Quelle: ARD

Bildquelle:

  • Katar – WM der Schande: ARD
Anzeige

22 Kommentare im Forum

  1. Vielleicht kommen noch ein paar andere Sendungen bei den ÖR wie "Fußball-WM 2022 in Katar-Die Heuchelei von ARD und ZDF" oder "Die WM boykottieren?-Wie sich deutsche Fußballfans selbst belügen".
  2. Die haben das so nicht gewollt, das waren korrupte Politiker und korrupte Fußballmanager. Aber wenn wir auch das Gas vonn dort haben wollen müssen wir auch mal ein Auge zukneifen können.
Alle Kommentare 22 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum