„Katarina Witt – Weltstar aus der DDR“ bei Arte und im Ersten

0
1745
Anzeige

Arte zeigt heute Abend erneut die Dokumentation über Olympiasiegerin Katarina Witt. Darin werden sowohl die Erfolge als auch die Kontroversen um die Eiskunstläuferin beleuchtet.

Mit zwei Olympiasiegen, vier Weltmeisterschafts- und sechs Europameisterschaftstiteln ist Witt die erfolgreichste Sportlerin der Eiskunstlauf-Geschichte. Zugleich galt sie als „schönstes Gesicht des Sozialismus“. Bis heute steht sie selbstbewusst zu ihrer DDR-Herkunft, heißt es in der Programmankündigung.

Jobst Knigge hat der Sportlerin einen Film gewidmet. In „Katarina Witt – Weltstar aus der DDR“ rekonstruiert er ihren Weg aus Sachsen bis nach Hollywood. Der Film entwirft das Portrait einer talentierten wie auch privilegierten Frau. Witt galt als Aushängeschild für die DDR. Doch im gleichen Moment wurde sie seit Kindheitstagen von der Stasi überwacht. Nach der Wende entbrannte eine erbitterte Debatte um die Eiskunstläuferin. Im Film öffnet Witt zum ersten Mal ihre Akten, die sie im Keller aufbewahrt.

Heute Abend um 21.05 Uhr gibt es „Katarina Witt – Weltstar aus der DDR“ bei Arte zu sehen. Das Erste wiederholt den Film außerdem morgen Nachmittag um 16 Uhr. Als Stream steht die Doku derzeit in der Arte-Mediathek noch bis zum 22. Oktober zur Verfügung.

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum