Keine Konsequenzen für ZDF-„Traumschiff“ nach Schiffsunglück

16
14
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das Unglück des Kreuzfahrtschiffs „Costa Concordia“ soll keine Konsequenzen für die ZDF-Reihe „Das Traumschiff“ haben. Fernsehproduzent Wolfgang Rademann plant bereits die nächste Folge – diesmal geht es nach Singapur.

„Unterhaltung ist etwas anderes als die Realität“, sagte der Fernsehproduzent Wolfgang Rademann der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). Dass die vor der toskanischen Küste mit mehr als 4200 Menschen an Bord leckgeschlagene „Costa Concordia“ nun manchmal als „Alptraumschiff“ bezeichnet wird, störe ihn nicht, sagte der 77-Jährige.

„Das bin ich bei jedem Schiffsunglück seit 30 Jahren gewohnt“, meinte Rademann. Er selbst habe noch nie auf einem Schiff ein mulmiges Gefühl gehabt, wohl aber „beim Fahren mit dem Auto zum Hafen“. Laut „Rheinischer Post“ arbeitet Rademann derzeit an einer „Traumschiff“-Folge im kommenden Jahr in Singapur. Die erste Ausgabe des Zuschauerhits lief 1981 im ZDF. [dpa/su]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

16 Kommentare im Forum

  1. AW: Keine Konsequenzen für ZDF-"Traumschiff" nach Schiffsunglück Ich muss gestehen, ich bin überhaupt nicht auf die Idee gekommen, das Schiffsunglück könne Auswirkungen auf das ZDF-"Traumschiff" haben.
  2. AW: Keine Konsequenzen für ZDF-"Traumschiff" nach Schiffsunglück So wie damals, als nach dem Tsunami, im Radio bestimmte Lieder nicht mehr gespielt wurden, wie zb. die perfekte Welle.
  3. AW: Keine Konsequenzen für ZDF-"Traumschiff" nach Schiffsunglück Wo besteht der Zusammenhang zwischen diesem Schiffsunglück und der TV Serie?
Alle Kommentare 16 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum