Kerkeling: „Wetten, dass..?“ nicht zu „starr“ für ihn

2
19
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Für den Entertainer Hape Kerkeling (46) ist „Wetten, dass..?“ kein zu starres Format. „Ich moderiere gern Shows, die in starre Form gegossen sind, dann ist es umso einfacher, die Form aufzubrechen“, sagte der Moderator.

Anzeige

Gegenüber dem „Süddeutsche Zeitung Magazin“ sagte der Entertainer auf die Nachfolgefrage bei der ZDF-Sendung: „Ich äußere mich dazu so lange nicht, wie Thomas Gottschalk seine letzte Sendung nicht gedreht hat. Weil: Egal, was ich sage, ich heize weitere Spekulationen an. Es wird irgendwann im Dezember ein Statement geben, und das wird wahrscheinlich nicht von mir kommen, sondern eher vom ZDF, das ist ja auch deren Aufgabe“. Kerkeling fügte hinzu, dass es ihm die zahlreichen „Wetten, dass..?“-Spekulationen sehr schmeicheln. „Aber es entsteht auch ein unheimlicher Druck“. 

Kerkeling hatte die Spekulationen jedoch erst in dieser Woche selbst weiter angeheizt. Mit dem Magazin „Stern“ wettete er um eine Zigarettenschachtel, dass er nicht Nachfolger von Thomas Gottschalk werde (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete).
 
Doch wie sind die Aussagen von ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut und Kerkeling zu deuten, die beide bei einem Pressetermin schon am 2. September in Berlin (es ging um Kerkelings ZDF-Reihe „Unterwegs in der Weltgeschichte“) versicherten, vor Gottschalks Abgang am 3. Dezember werde es keine Informationen zu dem Thema geben. „Angenommen ich würde jetzt „ja“ sagen, würde ich ihm ein Ei ins Nest legen, das tue ich nicht“, meinte Kerkeling. „Wenn ich jetzt „nein“ sage, würde ich ihm auch ein Ei ins Nest legen, denn dann geht die Spekulationsdebatte weiter“ (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete).
 
Bei seinem Gespräch mit dem Magazin äußerte der Entertainer sich zu dem zur Entwicklung des Fernsehens: „Es verliert an Bedeutung. Die meisten Jugendlichen, die mich ansprechen, kennen mich von YouTube“. Der Moderator und Komiker zog einen Vergleich mit der Modebranche heran, um dies zu verdeutlichen: „Während Peter Alexander oder Peter Frankenfeld noch Haute Couture machen konnten, sind wir heute längst bei Prêt-à-porter angelangt“. [js/dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Kerkeling: "Wetten, dass..?" nicht zu "starr" für ihn Er hat ja schon Unsummen verwettet, dass er es nicht wird.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum