KIika und ARD machen aus Wissenschaft Unterhaltung

0
85
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Erfurt – Mit Beginn des „Internationalen Jahres der Astronomie 2009“ startet der Kika die rasante und humorvolle Animationsserie „Cosmic Quantum Ray“.

Quantenphysik und Astronomie bilden die Basis für die neue 26-teilige Trickserie rund um Schwarze Löcher, Urknall, Gravitation oder Dunkle Materie. Die Idee für dieses Format hatte der amerikanische Quantenphysiker Dr. Mani Bhaumik.

Der Kinderkanal zeigt „Cosmic Quantum Ray“ ab 26. Januar 2009, montags bis freitags um 16:00 Uhr in Doppelfolgen. Einen Tag zuvor gibt es in der Sondersendung „Cosmic Quantum Ray – Willkommen in der 9. Dimension“ (Sonntag, 25.Januar 2009 um 16:50 Uhr) bereits einen Vorgeschmack mit drei exklusiven Folgen als Vorabpremiere.
 
Kompaktes Wissen liefert der Kika außerdem mit dem Wissensformat „Cosmic Quantum Ray – relativ viel wissen“ (Ab 26. Januar, Montag – Freitag, 16:40 Uhr, direkt im Anschluss an die Serie). Dazu gibt es ein großes Angebot voller faszinierender Einblicke in die Geheimnisse des Universums unter www.cosmicquantumray.de .
 
Robbie, Ray und die kosmischen Gauner
Als gewöhnlicher Erdling wird der zwölfjährige Robbie Shipton täglich von Schultyrann Scott gepiesackt. Was der nicht einmal ahnt: Robbie ist nur scheinbar ein normaler Teenager. Er führt ein geheimes Doppelleben, von dem seine Mitschüler nichts erfahren dürfen: Sein Schulspind ist der Zugang in eine andere Welt.
 
Robbie gehört als irdischer Vertreter zum intergalaktischen „Team Quantum“ und rettet regelmäßig das Universum. Gemeinsam mit dem neundimensionalen Superhelden Quantum Ray Jr. ist er stets dann zur Stelle, wenn gegen die Natur-Gesetze des Kosmos verstoßen wird. Wer versucht, die Gravitation der Erde außer Kraft zu setzen oder mit Hilfe eines Schrumpfstrahls die Planck-Länge und somit das ganze Universum schrumpfen zu lassen, der bekommt es mit Team Quantum zu tun.
 
Ebenfalls zum Team gehören der erfinderische Roboter Buckingham 3.1 und die Teenager-Zwillinge A-Te & G-Ce, die ihre Körper zu einem Doppelhelix-Strang verbinden können. Der Spagat zwischen normalem Schuljungen und Supermann des Kosmos hält Robbie ganz schön auf Trab und macht es ihm manchmal unmöglich, seinen schulischen Aufgaben gerecht zu werden. Statt mit seinen galaktischen Abenteuern zu glänzen, ist er zum Schweigen verdonnert.
 
Schließlich will er seine Mitschüler nicht in Gefahr bringen. Und so hetzt er, statt für die Rettung des Universums gefeiert zu werden, weiter von einer Ecke des Universums zur anderen, um galaktische Gauner zu stellen und die Erde vor kosmischen Katastrophen zu bewahren.
 
Comedians und Quantentheoretiker
Als Synchronsprecher konnten bekannte Persönlichkeiten wie Dieter Hallervorden (Professor Gehirnkopf), Hella von Sinnen (Contessa de Wurm), Moderator Malte Arkona – bekannt aus dem „Tigerenten Club“ – (Robbie Shipton) oder die deutsche Stimme von George Clooney, Detlef Bierstedt (Superheld Quantum Ray Jr.), gewonnen werden. Sie geben den Trickfiguren ihre unverwechselbare Stimme.
 
Ideengeber für diese Koproduktion ist der renommierte Quantenphysiker Dr. Mani Bhaumik. Wissenschaftliche Unterstützung beidiesem ehrgeizigen Vorhaben gibt das Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik (MPE) – denn die Gesetze des Kosmos erschließen sich den normalen Erdlingen nicht auf Anhieb. In jeder
Folge der Weltraumabenteuer steht Team Quantum vor dem Problem, dass galaktische Fieslinge astronomische oder quanten-physikalische Gesetzmäßigkeiten für ihre miesen Zwecke missbrauchen – mit schier unabsehbaren Folgen.
 
In einer begleitenden Wissenssendung namens „Cosmic Quantum Ray – relativ viel wissen“ werden die zu Grunde liegenden Theorien und Phänomene nochmals thematisiert und für Kinder anschaulich und unterhaltsam erklärt. Roboter Buckingham weiß alles über Gravitation, Wurmlöcher, Dunkle Materie oder sogar die Einsteinsche Spezielle Relativitätstheorie – und wird es Moderator Alex Huth und den Zuschauern erklären.
 
Begleitend zur Trickserie „Cosmic Quantum Ray“ haben Kinder die Möglichkeit, im Internet unter www.cosmicquantumray.de auch selbst Mitglied des Team Quantum zu werden. Rätsel, Wissensaufgaben und Experimente bieten einen unterhaltsamen Mix aus Spaß und Wissensvermittlung. Geplant sind zudem im Rahmen der „Kika-SommerTour 2009“ zahlreiche Live-Aktionen rund um die Trickserie.
 
„Cosmic Quantum Ray“ ist eine der am aufwändigsten produzierten Trickserien des Kika. In Szene gesetzt wird der Weltraumspaß als Koproduktion von Mike Young Productions, dem Kika und der ARD. Bei Mike Young Productions sind bereits so erfolgreiche Formate wie „Au Schwarte!“, „Pet Alien – EinFall aus dem All“, „ROCKET & Ich“ und „Tauch, Timmy, Tauch“ entstanden, die schon zehnmal mit dem Emmy, dem wichtigsten Fernsehpreis der Branche, ausgezeichnet wurden.
 
Sendetermine:
„Cosmic Quantum Ray – Willkommen in der 9. Dimension“, 25. Januar 2009, 16:50 – 18:00 Uhr
 
„Cosmic Quantum Ray“ – 26 Folgen ab 26. Januar 2009 immer Montag bis Freitag, 16:00 Uhr
 
„Cosmic Quantum Ray – relativ viel wissen“ mit Alex Huth und Roboter Buckingham
Ab 26. Januar 2009 immer Montag bis Freitag, 16:40 Uhr[mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum