Kika-Adventsprogramm startet mit zwei Premieren

0
17
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Erfurt – Am 17. November startet das Advents- und Weihnachtsprogramm mit den Animationsserien „Das Zauberkarussell“ (ZDF) und „Ein Hoch auf Huckle!“ (ZDF), die der Kika in einer Erstausstrahlung zeigt.

Das berichtet der Kinderkanal Kika von ARD und ZDF. Ab dem 19. November können sich demnach alle „Beuto“-Fans auf die spannenden Abenteuer des wahren Sacks des Weihnachtsmannes freuen. Ab dem 17. November ist montags bis freitags um 9 Uhr „Das Zauberkarussell“ in Doppelfolgen zu sehen. Zebulon, der Zauberer mit Schnurbart und Sprungfeder, und seine Freunde vom Zauberkarussell kommen nach 40 Jahren wieder ins deutsche Fernsehen – alt bekannt und doch ganz anders.

Aus den beliebten Puppen der sechziger Jahre sind in dieser Adaption sympathische 3D-animierte Figuren geworden. Zebulon verzaubert die Welt rund um das Zauberkarussell zu Beginn einer jeden Geschichte. Nur ein klein wenig. Und so gibt er seinen Freunden – dem Mädchen Margot mit ihrem frechen Hund Pollux, Vater Pivoine mit der Drehorgel, der singenden Kuh Wilma, dem immermüden Hasen Castor und der Schnecke Hugo mit Hut und Schal – eine kleine Aufgabe zu lösen. Die Suche nach der Lösung entwickelt sich in jeder Folge zu einer Freundschaftsgeschichte. Verantwortliche Redakteurin für „Das Zauberkarussell“ ist Franziska Guderian vom ZDF.
 
Ebenfalls am 17. November startet die kanadische Animationsserie „Ein Hoch auf Huckle!“, die montags bis freitags um 10 Uhr in Doppelfolgen zu sehen ist. Kater Huckle und seine Schwester Sally wohnen in Busytown, einer quirligen, geschäftigen Stadt, in der jeden Tag seltsame Dinge passieren: Es verschwindet eine Torte, ein merkwürdiges Rad taucht auf, das Brot ist plötzlich steinhart oder alle haben blaue Streifen am Po.
 
Jeder in Busytown fragt sich: Was ist passiert? Goldbug, der rasende Reporter, ist stets sofort zur Stelle, wenn wieder ein Rätsel auftaucht und berichtet aktuell und live über alle Einzelheiten. Aber die Geheimnisse kann nur Huckle lüften. Er und seine Freunde – Sally, Egon, Hilda Hippo und die Schweinchenzwillinge Ohja und Ohnein – gehen der Sache Schritt für Schritt nach, verfolgen jede erdenkliche Spur und fragen bei jedem in Busytown nach. Und sie geben nicht auf, bevor sie das Rätsel gelöst haben. Verantwortliche Redakteurin für „Ein Hoch auf Huckle!“ ist Heike Lagé vom ZDF.
 
Natürlich darf Beutolomäus Sack im Kika nicht fehlen, sobald es auf das Fest der Feste zugeht. Täglich um 9.25 Uhr und 18.40 Uhr ist ab dem 19. November die märchenhafte Weihnachtsserie „Beutolomäus kommt zum Weihnachtsmann“ zu sehen, in der „Beuto“ seinen abenteuerlichen Weg vom einfachen Transportsack zum einzig wahren Sack des Weihnachtsmannes meistert.
 
Ab dem 1. Dezember zeigt der Kika dann täglich um 9.25 Uhr und 18.30 Uhr in Doppelfolgen die Abenteuer „Beutolomäus und die Prinzessin“, „Beutolomäus und der doppelte Weihnachtsmann“ und „Beutolomäus sucht den Weihnachtsmann“. Verantwortliche Redakteure für die Programme mit Beutolomäus Sack sind Wolfgang Lünenschloß und Carsten Schulte vom Kika. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum