Kika: Live-Diskussion zum Plastikverzicht

25
76
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Kinder und Jugendlichen der „Fridays-for-Future“-Bewegung haben den Umweltschutz wieder auf die gesellschaftliche Agenda gesetzt. Forderungen nach einer nachhaltigeren Lebensweise werden immer lauter.

Die Politik in Deutschland will mit einem Gesetz zum Verbot von Plastiktüten für einen besseren Umweltschutz sorgen. Moderator Felix spricht heute um 20 Uhr in der Live-Sendung „Erde an Zukunft“ auf Kika mit Schülerinnen, die ihren Alltag bereits weitestgehend ohne Plastik bewältigen.

Auf Kika.de können die Zuschauer den Gästen bis 21 Uhr im Studio live ihre Fragen zum Thema stellen, Vorschläge zum Plastiksparen einbringen und mitdiskutieren. Die Diskussion wird anschließend nach der Live-Sendung im Webtalk auf Kika.de weitergeführt.

Jeder Deutsche produziert jährlich über 200 Kilogramm Verpackungsmüll. Von den 2 Milliarden Plastiktüten im Jahr werden viele nur einmal benutzt. Plastik verschwindet aber niemals ganz von der Erdoberfläche, sondern kehrt als Mikroplastik zurück zu den Menschen.

Vanessa (11 Jahre), Fee und Hannah (beide 19 Jahre) verzichten in ihrem Alltag so gut es geht auf Plastik. In der aktuellen Live-Sendung erklären die umweltbewussten Mädchen, wie jede und jeder einzelne zur Reduzierung von Plastikmüll beitragen kann. [jrk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

25 Kommentare im Forum

  1. Ein Medium zur gezielten Akzeptanzförderung von CO2-Steuern und ähnlichen Abgaben (EEG-Umlage, Kfz-Steuer,...)
Alle Kommentare 25 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum