Heute Klamroth-Premiere bei „hart aber fair“ mit Neuerungen

44
507
Louis Klamroth
© WDR/ Thomas Kierok
Anzeige

Acht Wochen nach der letzten Ausgabe des ARD-Montagstalks „hart aber fair“ mit Frank Plasberg (65) tritt dessen halb so alter Nachfolger Louis Klamroth im Ersten an.

Anzeige

Das Thema der Sendung (heute 21 Uhr) soll laut ARD-Mitteilung vom Freitag lauten: „Ein Land wird ärmer – wer zahlt die Krisenrechnung 2023?“. Als Gäste wurden unter anderem SPD-Chef Lars Klingbeil und CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn angekündigt. „Ich freue mich sehr auf meine erste ‚hart aber fair‘-Sendung“, sagte Klamroth (33). „Allen Zuschauerinnen und Zuschauern kann ich versprechen, dass ich dem erfolgreichen und unverwechselbaren Konzept der Sendung treu bleiben werde.“ Zugleich gebe es aber „ein paar Neuerungen“.

Klamroth verspricht Neuerungen bei „hart aber fair“

Plasberg hatte die Sendung mehr als 20 Jahre präsentiert. Vor allem in ihren ersten Jahren war die Sendung stilbildend – vom berühmten Faktencheck bis zur verspielten Schlussrunde. Von 2001 an lief sie im WDR, seit 2007 kommt sie in der ARD.

Die Neubesetzung hat auch vorher nicht geahnte Konsequenzen nach sich gezogen: So wird Klimaschützerin Luisa Neubauer wegen ihrer Beziehung zum Moderator nicht mehr in die ARD-Talkshow „hart aber Fair“ eingeladen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Bildquelle:

  • df-louis-klamroth-hart-aber-fair: ARD-Foto
Anzeige

44 Kommentare im Forum

  1. Als Gäste wurden unter anderem SPD-Chef Lars Klingbeil und CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn angekündigt. Endlich mal ein paar neue Gesichter. Gäääähn....
  2. Wen willste dann sehen? Politiker die vor 20 Jahren was zu sagen hatten oder welche die in 20 Jahren vielleicht mal was zu sagen haben? Ansonsten gibt es ja auch ein gutes Mittel: Einfach nicht anschauen!
Alle Kommentare 44 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum