Kölner Kult-Band BAP auf Hit24

25
19
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Ismaning – Kurz vor ihrem 32. Bandgeburtstag veröffentlichten BAP am 16. Mai ihr neues Doppel-Album „Radio Pandora“.

Anzeige

Hit-24-Moderator Steven Gätjen lässt in der Sendung „Soundcheck“ zusammen mit Bandleader Wolfgang Niedecken die letzten drei BAP-Jahrzehnte sowie die Entstehungsgeschichte des neuen Albums Revue passieren.

BAP – abgeleitet vom kölschen Begriff „Bapp“ für Vater – überzeugen seit mehr als 30 Jahren mit ihrem sich immer wieder wandelnden Musikstil zwischen rockig-mitreissend und melodisch-nachdenklich.
 
Mit Klassikern wie „Verdamp lang her“ (1981) oder „Fortsetzung folgt“ (1988) hat die heute fünfköpfige Band schon vor langer Zeit Meilensteine der deutschen Musikgeschichte gesetzt – auf den Lorbeeren ausruhen kommt für die Kölschrocker aber bis heute nicht in Frage.“Radio Pandora“, das neue Album, „ist vor allen Dingen kein Berufsjugendlichen-Album“, soWolfgang Niedecken im Hit-24-„Soundcheck“. „Es ist von einer erwachsenen Rock’n’Roll-Band und ich bin sehr froh, in dieser Band singen zu dürfen.“
 
Die Inspiration für seine Songs fand Wolfgang Niedecken auf den vielen Reisen, die er seit Erscheinen des Vorgänger- und Jubiläumsalbums „Dreimal zehn Jahre“ (2005) unternommen hat. „Ich konnte viel durch die Weltgeschichte fahren, konnte aufschreiben, was ich interessant fand, konnte Gott weiß wo an Songs arbeiten.“ Den Titel „Frankie un er“ schrieb Niedecken beispielsweise in Argentinien, wie er auf Hit 24 verrät.
 
Ausgestrahlt wird die Sendung am 18. Juli um 18 Uhr auf Hit 24 (empfangbar über Premiere). [mw]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

25 Kommentare im Forum

  1. AW: Kölner Kult-Band BAP auf Hit24 aah, dass ist doch die Band wo außerhalb von Köln keiner Versteht was sie eigentlich wollen
  2. AW: Kölner Kult-Band BAP auf Hit24 BAP, die in der DDR logen das sich die Balken bogen. BAP nervt.
Alle Kommentare 25 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum