Kostet Hertha-Wirbel Klinsmann nun den RTL-Job?

3
320
© TVNOW / Ralf Jürgens

Nach seinem chaotischen Abgang bei Hertha BSC und der Enthüllung von Interna steht Jürgen Klinsmann womöglich auch beim TV-Sender RTL vor dem Aus.

Nach nur 76 Tagen ist Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC als Trainer zurückgetreten. Nun wurden interne und bitterböse Aufzeichnungen über seinen Ex-Arbeitgeber und alle Hertha-Spieler geleakt. Für Aufforderungen wie „Die Geschäftsleitung muss sofort komplett ausgetauscht werden“ steht Klinsmann im Moment schwer in der Kritik.

Und auch bei RTL könnte es Schwierigkeiten geben: Unter Berufung auf eigene Informationen berichtete Sport1 jetzt von einem eventuellen Aus für Klinsmann beim TV-Sender. Offiziell hat der Sender das jedoch nicht bestätigt. Seit März 2019 war Klinsmann für RTL als TV-Experte in den Spielen der deutschen Nationalmannschaft tätig.

Es könnte für Klinsmann in Zukunft schwer werden, weitere Jobs im Profifußball in Deutschland an Land zu ziehen. Und auch seine anderen Beschäftigungsverhältnisse könnten unter dem Hertha-Eklat leiden: Laut kicker.de will sich Tennor Holding B.V., die Firma von Hertha-Investor Lars Windhorst, ebenfalls von Klinsmann trennen. Der Anteilseigner der Berliner hatte sich nach dem Rücktritt deutlich gegen den einstigen Bundestrainer positioniert. Bereits zwei Tage nach dem Abgang des ehemaligen Nationalstürmers hatte Windhorst Klinsmann das Mandat für den Aufsichtsrat der Hertha BSC Kommanditgesellschaft (KG) entzogen.

Bildquelle:

  • KlinsmannWontorra: © TVNOW / Ralf Jürgens

3 Kommentare im Forum

  1. Ich würde ihn bei RTL rausschmeißen. Er hat sich mit allem, auch mit seinen "Fans" komplett verscherzt. Ich kann seinen Grinsegesicht nicht mehr sehen. Er soll doch da bleiben, wo der Pfeffer wächst.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum