Kovacs letzten Auftritt als Bayern-Coach sehen nur 3,7 Millionen

7
8
Bild: © Maxisport - Fotolia.com
Bild: © Maxisport - Fotolia.com

Am Samstag war noch nicht klar, dass es der letzte Vorhang für Niko Kovac wird. Nicht nur für den Ex-Trainer des FC Bayern München lief es nicht wie erhofft. Das ZDF hatte sich wohl auch eine höhere Quote gewünscht.

Die Live-Übertragung der Bundesliga-Partie zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München haben nur 3,71 Millionen Zuschauer am Samstag im ZDF gesehen. Das sind deutlich weniger als bei der ARD-Übertragung des Derbys zwischen Dortmund und Schalke im April.

Damals hatten 5,38 Millionen Menschen den Fernseher für das Spiel angeschaltet. Die „Sportschau“ sahen am gestrigen Samstag 5,66 Millionen. Beide Sender hatten für die Live-Übertragungen Kooperationen mit dem Pay-TV-Sender Sky, der ebenfalls live berichtete.

Neben der indirekten Werbung für das eigene Produkt erhält Sky auch Lizenzgebühren vom jeweiligen Free-TV-Sender. Normalerweise laufen lediglich drei Spiele pro Saison im frei zugänglichen Fernsehen.[bey/dpa]

Bildquelle:

  • Sport-Fussball-2: © Maxisport - Fotolia.com

7 Kommentare im Forum

  1. Ich hab das Spiel von RB Leipzig auf Sky angesehen. Die Bayern können spielen wo sie wollen. Ich kucke die mir nicht an. Zum Glück haben die verloren. Da sind die jetzt hinter uns in der Tabelle.
  2. Samstag nachmittag im Free TV Fussball-Bundesliga, das ist nicht alltäglich, wenn nicht gar sehr rar gesät. Dazu noch 15.30 Uhr, die Stadien sind "voll", diejenigen die sonst schauen, haben Sky. Samstag haben die Geschäfte bis 20.00 Uhr/22.00 Uhr auf. Dazu war noch angenehmes Wetter. Und das 2DF ist ja nicht so verbreitet in Sachen Bundesliga Fussball. 18.30 Uhr ist noch die Sportschau, da sehen die Free TV Gucker eher rein, denk ich mal. Und viele wollen ja auch das Ergebnis nicht wissen, und es sich für die Sportschau aufheben.
Alle Kommentare 7 anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!