„Labaule & Erben“: Mini-Serie nach einer Idee von Harald Schmidt

0
32
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Hauptrolle in „Labaule & Erben“ übernimmt Uwe Ochsenknecht. Bei der von Harald Schmidt ersonnenen Mini-Serie lautet das Credo: online first.

Die Miniserie ist bereits jetzt in der ARD Mediathek. Die TV-Ausstrahlung erfolgt ab 10. Januar im SWR Fernsehen. In „Labaule & Erben“ gerät eine Verlegerdynastie ins Wanken:

Als Wolfram Labaule nach dem Unfalltod seines Vaters unverhofft und unvorbereitet den Verlegerposten übernimmt, findet er sich in einem Dschungel aus Intrigen, Interessen und Medienkrise wieder. Schon am ersten Tag in seiner neuen Rolle kommt es zum Schwur, als der Neuverleger mit dem Vorwurf einer gefälschten Fotoreportage aus Syrien konfrontiert wird.

Ab 10. Januar, 22 Uhr, wird die Serie immer donnerstags im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Insgesamt umfasst „Labaule & Erben“ sechs Episoden, die jeweils 45 Minuten dauern. [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert