Lahmes Länderspiel siegt ohne Konkurrenz – „Quizduell“ kämpft

0
20
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das Testspiel Deutschland gegen Polen war alles andere als spannend, dennoch schalteten Millionen Zuschauer ein und bescherten dem ZDF damit den Tagessieg. Am Vorabend kämpfte zudem das „Quizduell“ wieder mit sich und der Technik – die Zuschauer blieben dem Format aber treu.

Anzeige

Knapp vier Wochen vorm Start der Fußball-WM stand am Dienstagabend eins der letzten Testspiele für die deutsche National-Elf auf dem Programm. Sonderlich spannend war die letztlich 0:0 ausgegangene Partie dabei nicht, dennoch konnte sich das übertragende ZDF nicht über mangelndes Interesse beschweren. Insgesamt 8,58 Millionen Fußball-Fans ab drei Jahren schalteten die Übertragung ein, die  Quote lag bei 28,6 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe waren ebenfalls gute 24,4 Prozent bei 2,80 Millionen Interessenten drin. Damit holte das Spiel gegen Polen zwar den klaren Tagessieg, für Länderspiel-Verhältnisse fiel die Resonanz aber relativ schwach aus.

Das zeigte sich auch bei der Konkurrenz, die sich diesmal ganz gut gegen das runde Leder behaupten konnte. Allen vorran gelang dies der ARD, die am Dienstagabend wieder ihre Serien ins Rennen schickte. „Um Himmels Willen“ konnte dabei 5,61 Millionen Fans vor die Bildschirme locken und bescherte dem Ersten eine Sehbeteiligung von 18,0 Prozent.  „In aller Freundschaft“ legte im Anschluss mit 5,29 Millionen Zuschauern ab drei Jahren und 16,5 Prozent auf einem ähnlich hohen Niveau nach.
 
Etwas düsterter sah da die Bilanz am Vorabend aus, wo das „Quizduell“ noch immer mit technischen Problemenn kämpft. Auch in der zweiten Ausgabe konnten die App-Nutzer nicht an der Show teilnehmen. Dem Interesse der Zuschauer tat das aber keinen Abbruch, sie blieben dem Format treu. So schalteten auch am Dienstag 1,52 Millionen Ratefreunde pünktlich um 18.00 Uhr ein, die Quote lag mit 8,9 Prozent nur minimal niedriger als zur Premiere. Bei den Jüngeren konnte das „Quizduell“ sogar zulegen. 400 000 Interessenten zwischen 14 und 49 Jahren schalteten ein, der Marktanteil lag bei 7,3 Prozent.
 
Unter den Privatsendern konnte sich vor allem RTL bei den Zuschauern empfehlen, der am Dienstag wieder auf Krimi-Serien setzte. „Bones“ kam zur besten Sendezeit dabei auf insgesamt 2,65 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, die Quote lag bei 8,5 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe schaffte es die Knochenjägerin immerhin auf 12,9 Prozent bei 1,44 Millionen Fans. Für „The Blacklist“ ging es dagegen kurz vorm Finale etwas nach unten, die US-Serie musste sich diese Woche mit 1,26 Millionen Interessenten und 10,6 Prozent zufrieden geben. Insgesamt erreichte das Format 2,43 Millionen und 7,8 Prozent.
 
Sat.1 versuchte sich derweil an dem Spielfilm „Nein, Aus, Pfui! Ein Baby an der Leine“. 2,17 Millionen Zuschauer (7,0 Prozent) zeigten Interesse an dem Angebot, davon 1,10 Millionen aus dem jüngeren Publikum (9,6 Prozent).Auch ProSieben schaffte es nicht in den zweistelligen Bereich. Mit 1,04 Millionen Werberelevanten und 8,9 Prozent lieferte „Two and a Half Men“ die besten Werte des Tages. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum