Leah Reminis Scientology-Doku-Reihe endet im nächsten Jahr

1
297
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Nach der dritten Staffel geht „Leah Remini: Ein Leben nach Scientology“ mit einem zweistündigen Special zu Ende. Dieses wird voraussichtlich Anfang 2020 auf Crime+Investigation ausgestrahlt.

Das Original „Leah Remini: Scientology and the Aftermath“ läuft in den USA auf dem Sender A&E. Nach der Ausstrahlung wird die deutsche Fassung in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Crime + Investigation zu sehen sein.

Die Folgen der zweiten und dritten Staffel sind derzeit immer donnerstags ab 16.30 Uhr auf dem Sender zu sehen. Die Serie ist aktuell für einen weiteren Emmy nominiert.

In der Serie erhebt Leah Remini, selbst viele Jahre Scientologin, ihre Stimme gegen die viel kritisierte Organisation. Zusammen mit Mike Rinder, einem früheren ranghohen Scientology-Mitglied, lässt sie ehemalige Mitglieder und Insider zu Wort kommen.

Im zweistündigen, finalen Special beleuchten Leah Remini und Mike Rinder in einer Diskussionsrunde Fälle, die zeigen, wie Scientology durch seine repressive Politik Anhänger daran hinderte, mit Missbrauchsvorwürfen an die Öffentlichkeit zu gehen.

Vor dem Live-Studiopublikum sprechen Remini und Rinder mit einer Reihe von ehemaligen Scientologen, die Opfer von Missbrauch und sexueller Belästigung wurden, sowie mit Psychologen, Rechtsanwälten und Vertretern der Polizei. [jrk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum