Lokalfernsehen künftig auch in Region Ulm/ Neu-Ulm

0
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) und die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) haben die Voraussetzung für die Ausschreibung eines länderübergreifenden regionalen Fernsehsenders im Raum Ulm/Neu-Ulm geschaffen.

Das Verbreitungsgebiet umfasst die Stadt- und Landkreise Ulm, Neu-Ulm, Alb-Donau-Kreis, Biberach, Heidenheim und den Ostalbkreis. Dem künftigen Veranstalter steht hierfür ein analoger Kabelplatz zur Verfügung. Darüber hinaus wird das Regionalmagazin des zugelassenen Veranstalters auch als RTL-Fenster im Kabelnetz Neu-Ulm verbreitet werden.
 
Für eine länderübergreifende Region kann ein eigener Fernsehsender viel zur Identifikation und Darstellung des Kommunikations- und Wirtschaftsraums beitragen. Mit der Ausrichtung auf die Regionen Ostwürttemberg und Donau-Iller wird mit über 180 000 versorgten Kabel-Haushalten die Grundlage für einen leistungsfähigen Sender geschaffen, der auch programmlich den Besonderheiten der einzelnen Städte und Gemeinden von Aalen, Heidenheim, Ulm, Neu-Ulm bis Biberach gerecht werden kann.

Die Ausschreibung wird von der LFK durchgeführt und in Baden-Württemberg und Bayern in Kürze veröffentlicht. Über die Zulassung bzw. die Zuweisung der Kabelkapazitäten entscheiden die Gremien der LFK und BLM. Ziel ist es, für den länderüberschreitenden Kommunikations- und Wirtschaftsraum einen einheitlichen Fernsehanbieter zu bestimmen. Als Ende der Bewerbungsfrist ist der 31. August 2005 vorgesehen. Die Lizenzentscheidung soll noch 2005 erfolgen. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert