„Make Love“ sorgt für Rekord-Abrufe in Mediatheken

2
7
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Doku-Reihe „Make Love“ war nicht nur im Fernsehen ein großer Erfolg für MDR und SWR, sondern sorgte auch in den ARD-Mediatheken für hohe Zugriffszahlen.Sogar einen neuen Rekord für Doku-Serien stellte das Aufklärungs-Format auf.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe „Make Love“ war für MDR und SWR ein voller Erfolg. So erreichten die Episoden insgesamt 3,66 Millionen Zuschauer vor den Fernsehgeräten. Allein die erste Folge am 3. November sahen im MDR Fernsehen 1,05 Millionen Zuschauer. Die Wiederholung am 6. November im SWR verfolgten noch einmal 0,80 Millionen. Durchschnittliche Marktanteile von 10,8 Prozent für den MDR und von 7,2 Prozent für den SWR in den jeweiligen Hauptsendegebieten bescherten den Sendern einen ordentlichen Erfolg.

Doch nicht nur im linearen TV sorgte die Serie zum Thema Sexualität für großes Interesse, sondern auch in den Mediatheken der ARD. Wie der MDR mitteilte, wurden die Folgen insgesamt mehr als 3,5 Millionen mal abgerufen und konnten damit im Bereich der Doku-Serie einen neuen Rekord aufstellen. Bemerkenswert ist der Erfolg dabei vor allem, da das Abruf-Angebot in den Mediatheken aufgrund der Thematik täglich nur zwischen 22.00 und 6.00 Uhr abrufbar war. [ps]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: "Make Love" sorgt für Rekord-Abrufe in Mediatheken liegt wohl an der Abmahnwelle Beim MDR braucht man sicher keine Angst haben.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum