„Mars“: National Geographic bricht zum Roten Planeten auf

0
65
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

National Geographic bricht zum „Mars“ auf. Doch zunächst lud das Serienevent im Zeiss-Großplanetarium in Berlin zur Deutschland-Premiere ein.

Anzeige

In einer sechsteiligen, fiktionalen Zukunftsvision stellen Ron Howard und Brian Gazer nicht nur den derzeitigen Stand der Marsforschung vor, sondern präsentieren atemberaubend in Szene gesetzt, wie die Erkundung und die Besiedlung des Roten Planeten in Zukunft aussehen könnte. Ab dem 13. November ist die Reihe „Mars“ immer sonntags ab 21.00 Uhr auf National Geographic zu sehen. „Mars“ wird sowohl im englischen Original wie auch in der deutschen Synchronfassung vorliegen und steht ebenso über Sky Go, Sky On Demand und Sky Ticket zur Verfügung.

Am Donnerstag feierte die Reihe zunächst großen Deutschlandauftakt im Zeiss-Großplanetarium in Berlin. Neben einem exklusiven Einblick in die Reihe durften sich rund 300 Gäste unter anderem auch auf Diskussionen und Panels mit ESA-Astronauten Reinhold Ewald, dem Direktor des Zeiss-Großplanetariums Tim Florian Horn, Cosima Shaw und dem ExoMars Raumfahrt-Ingenieur Johannes Bauer unter der Leitung von Moderatorin Inka Schneider freuen. [nis]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert