Massiver Stellenabbau bei Premiere

0
8
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Vor allem in Wien und Hamburg soll bei der Belegschaft abgespeckt werden.

Der Bezahl-Sender Premiere baut weiter Personal ab. „Bis zu 30 Prozent“ der 110 Angestellten der Tochter Premiere Österreich müssten gehen, bestätigte Premiere-Sprecher Stefan Vollmer gegenüber dem Nachrichtenmagazin Focus. Der Wiener Ableger solle stärker in die Unterföhringer Zentrale integriert werden. Ungewiss ist laut Focus auch die Zukunft der 500 Mitarbeiter am Standort Hamburg. Der Betriebsrat verhandele bereits über einen „Personalabbau“ und fürchte, dass „Hamburg langfristig auf der Kippe steht“, was der Sender derzeit jedoch dementiert.
 
Insider befürchten auch in Unterföhring einen weiteren Abbau bei der Belegschaft. Dieses Mal bei der erst 2003 gestarteten Tochter Premiere Verlag GmbH. Durch die vor einer Woche beschlossene Kooperation mit dem Hamburger Axel Springer Verlag gibt Premiere seine Programmzeitschrift „TV Kofler“ auf und lässt seinen Abonnenten künftig durch Springer die „TV digital“ liefern. [sh]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert