Maybrit Illner: „Nach uns die Sintflut?“

0
17
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – „Politik im Rettungsrausch: Wir versaufen unserem Enkel sein klein Häuschen?“ fragt Maybrit Illner in ihrer Sendung.

Sie heißen Anna Holzamer, Larissa Laternser und Kathrin Moosdorf. Sie sind zwischen 19 und 27 Jahren alt, studieren, stehen im Beruf oder führen schon ihr eigenes Unternehmen. Eines haben sie gemeinsam: Sie haben noch eine ganze Menge Zukunft vor sich. Und damit die nicht ganz so düster wird, wie uns die Wirtschaftsexperten dieser Tage prophezeien, hat die Große Koalition in dieser Woche auch für sie das größte Konjunkturpaket der deutschen Nachkriegsgeschichte geschnürt.

Drin stecken 50 Milliarden zur Bekämpfung der Wirtschaftskrise, zusammen mit dem Rettungsprogramm vom Ende letzten Jahres sogar 80 Milliarden – und damit auch haufenweise neue Schulden. Dafür wird vor allem die Generation der drei jungen Frauen geradestehen müssen.
 
Haben sie den Eindruck, dass die Politik in diesen Tagen klug entschieden hat? Auch für die kommenden Generationen? Oder wurde nach dem Motto verfahren: „Nach uns die Sintflut?“ Bei „Maybrit Illner“ fühlen Anna Holzamer, Larissa Laternser und Kathrin Moosdorf – stellvertretend für ihre Generation – Merkels und Steinmeiers „Pakt für Deutschland“ auf den Zahn: Was kann diese „Rettung auf Pump“ leisten für Familien, Kleinunternehmer und Arbeiter? Wer zahlt die Schulden wann zurück? Wurde die Ökologie wieder mal der Ökonomie untergeordnet? Wird genug getan für Klima und Umwelt? Und warum ist plötzlich Geld für Bildung da – ein Thema, dessen Wichtigkeit immer schon hervorgehoben wurde, das aber immer an der Kassenlage scheiterte? Diese Fragen bewegen nicht nur die jungen Leute. Aber sie besonders.
 
Stellung nehmen für die Große Koalition die Stellvertretenden Parteichefs von CDU und SPD, Jürgen Rüttgers und Andrea Nahles. Für die Opposition treten die Parteivorsitzenden Guido Westerwelle (FDP), Cem Özdemir (Die Grünen) und Fraktionschef Gregor Gysi (Die Linke) an.
 
Die Sendung läuft morgen Abend um 22.15 Uhr im ZDF.
 
„Wir versaufen unserer Oma ihr klein Häuschen“ hieß ein ausgelassener Schlager in der Nachkriegszeit. Ist das größte Konjunkturprogramm der Nachkriegszeit auch ein großer Wurf für die Zukunft oder bestenfalls Rettung für heute auf Kosten von morgen? Antworten gibt es bei „Maybrit Illner“. [mw]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert