MDR verfilmt DDR-Endzeitbesteller „Der Turm“ von Uwe Tellkamp

0
16
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der MDR will den Bestseller „Der Turm“ von Uwe Tellkamp als Zweiteiler verfilmen. Die Dreharbeiten sollen zusammen mit Teamworx-Produzent Nico Hofmann im Herbst beginnen. Der Film soll 2012 in der ARD ausgestrahlt werden.

Der Regisseur für die Verfilmung des DDR-Endzeitromans stehe noch nicht fest, sagte MDR-Fernsehspielchefin Jana Brandt am Montag gegenüber der Nachrichtenagentur dpa am Montag. Der Roman von Tellkamp erhielt 2008 den Deutschen Buchpreis und schildert den Untergang der DDR, indem er die fiktivenBewohner eines Villenviertels in Dresden in den letzten sieben Jahren vor dem Mauerfall porträtiert. Der verantwortliche Produzent, Nico Hofmann, war bereits für TV-Filme wie „Die Sturmflut“ und „Die Flucht“ im Einsatz.

Darüber hinaus plant der MDR die Verfilmung der Flut von 2002 in Sachsen. In den Hauptrollen sollen Wolfgang Stumpf und Robert Atzorn zu sehen sein. Fernsehspielchefin Brandt betonte, dass man das Projekt nicht als klassischen Katastrophenfilm auziehen wolle, sondern die menschlichen Beziehungen in den Mittelpunkt stelle. Dabei soll die deutsch-deutsche Geschichte widergespiegelt werden und in einen „irritierenden“ Abschluss münden.
 
Die Familiensaga „Weissensee“ wird ebenfalls fortgesetzt. Sechs neue Folgen, die ein neues Kapitel bis zum Jahre 1986 erzählen, sollen im Spätsommer gedreht und 2012 ausgestrahlt werden (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Darüber hinaus plant der MDR eine komödiantische Krimiserie für das ARD-Vorabendprogramm. „Alles Klara“ lautet der Arbeitstitel für die 16 geplanten Folgen, in denen eine Kommissarin in Halberstadt in Sachsen-Anhalt ermitteln soll. [js]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum