Mehr Infos, Events & Shows: Das hat RTL in der neuen Saison vor

2
14
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

RTL hat seinen Fahrplan für die kommende Saison vorgestellt. Hoch im Kurs stehen sollen ab Herbst dabei vor allem Events, mehr Sondersendungen und Shows sowie Enthüllungs-Formate. Doch auch Eigenproduktionen sollen wieder eine größere Rolle spielen.

Anzeige

Der Kölner Privatsender RTL will künftig wieder mehr historische Stoffe aus der deutschen Geschichte fürs Fernsehen anpacken. Das kündigte Geschäftsführer Frank Hoffmann bei der Präsentation seines Herbst- und Winterprogramms am Donnerstagabend in Hamburg an. „Wir wollen das kollektive Gedächtnis unseres Publikums nutzen, um damit das Bewusstsein und die Neugier der Zuschauer auf unsere Stoffe zu schärfen.“
 
Als Beispiele nannte Hoffmann die auf acht Teile angelegte Serie „Deutschland!“, ein Spionage-Thriller aus der Bundesrepublik der 1980er Jahre, der vor dem Hintergrund der atomaren Bedrohung einsetzt. In Produktion befindet sich auch der Film „Die Witwenmacher“, in dem die Frauen der abgestürzten Starfighter-Piloten der 60er Jahre die Hauptrollen spielen. Weitere neue Serienproduktionen sind „Männer! Alles auf Anfang“, „Divorce“ und „Block B – Unter Arrest“.

RTL hatte wie andere Privatsender auch zuletzt die Produktion eigener Serien- und Filmstoffe zurückgeschraubt. Von „Der Lehrer“ wird es aber trotzdem Anfang 2015 eine neue Staffel geben.  Mit Philipp Steffens, der Barbara Thielen folgte, hat der Sender seit ein paar Monaten einen neuen Abteilungsleiter, der für die Entwicklung von Fictionstoffen aus eigenem Haus verantwortlich ist. Traditionell sind gerade ARD und ZDF bei der Filmproduktion in Deutschland führend.
 
Hoffmann kündigte an, mit den Reportagereihen, die in den vergangenen Wochen für Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit sorgten, fortzufahren: Dazu gehören „Undercover Deutschland“, „Das Team Wallraff“ und das „Jenke-Experiment“. Der für seine Experimente bekannte Reporter Jenke von Wilmsdorff bekommt zudem mit „Jenke – Ich bleibe über Nacht“ ein weiteres Format. Hoffmann kündigte zudem an, dass sein Sender – wie jüngst schon begonnen – immer bei aktuellen Großereignissen wie dem Hochwasser, dem Sturm in NRW oder eben der Fußball-WM Sondersendungen fahren werde.
 
Zu den zentralen Showereignissen gehört die Talentsuche „Rising Star“, die ab 28. August immer donnerstags und samstags um 20.15 Uhr im Programm sein wird. Die Zuschauer können mit einer Smartphone-App über das Weiterkommen der musikalischen Kandidaten abstimmen. „Von einer App allein habe ich noch keine Gänsehaut bekommen, aber von dem ganz besonderen und typischen Rising-Star-Moment, wenn sich die Studiowand endlich hebt“, sagte Hoffmann in Anspielung darauf, dass Konkurrent ProSieben mit „Keep Your Light Shining“ bereits eine app-gestützte Show im Programm hatte und gescheitert war.
 
Und während RTL glücklich mit dem „Supertalent“ und „Let’s Dance“ war und beide Formate genauso fortsetzen will, fällt die Bilanz für „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) nach Hoffmanns Worten „ein bisschen ambivalent“ aus. „Die Castingphase war sehr erfolgreich und hier, hatte ich das Gefühl, hat die Jury auch wirklich gut funktioniert“, sagte er über die elfte Staffel. Mit den Recalls und den Shows seien die Quoten dann immer schwächer geworden. „Darauf gibt es nur eine Antwort: mehr Castings, weniger Recalls und weniger Shows.“ Nach den Castings gehe es damit künftig schneller ins Finale. Doch damit wird es in der Show künftig noch weniger um die Stimme als vielmehr um die Inszenierung in den Vorrunden gehen.
 
Neue Folgen wird es zudem auch von „Die Zwei – Gottschalk & Jauch gegen Alle“, „5 gegen Jauch“, „Back to School – Gottschalks großes Klassentreffen“, „Take me out“, „Die ultimative Chart Show“,  „Die 10…“ und „Die 25 …“ geben. Nach der guten Resonanz auf „I like the 90s“ wird es in der kommenden Saison nun auch den Ableger „I like the 80s“ geben.
 
Günther Jauch kommt mit seinem Rateklassiker „Wer wird Millionär?“ am 29. August aus der Pause zurück. Dabei plant RTL ein „Highspeed-Special“, bei dem die Kandidaten die Fragen innerhalb eines Zeitlimits beantworten müssen. Entschlussfreudige Spieler sollen dabei die Chance haben, sogar 2 Millionen Euro zu gewinnen. Am 3. September ist dann der offizielle Geburtstag, die Sendung wird 15 Jahre alt. Feiern will ihn RTL erst voraussichtlich im Oktober. [dpa/fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Mehr Infos, Events & Shows: Das hat RTL in der neuen Saison vor Im Nachtjournal hörte ich das Wort "Qualitätsfernsehen". Konnte mir ein nicht verkneifen.
  2. AW: Mehr Infos, Events & Shows: Das hat RTL in der neuen Saison vor "Qualitätsfernsehen" !? Sensationell!!! Am Ende hat der Zuschauer des Konzept nicht verstanden Man fragt sich, warum so wenig akzeptable Serien, Filme oder Shows aus Deutschland kommen. Es gibt hier eine etablierte Filmindustrie, viele Kinos, eine unglaubliche Anzahl von Fernsehsendern und was weiss ich nicht noch alles. Warum kriegen die es nicht gebacken (wollte erst "gesch....." schreiben), mal eine deutsche Serie a la Sherlock Holmes oder ähnlich auf den Bildschirm zu bringen. Die wenigen positiven Ausnahmen reissen das nicht raus.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum