Mehr Raumfahrt: Die lange „Phoenix Astro-Nacht“ im Oktober

0
176
Weltraum, Satellit, Erde; © Paopano - stock.adobe.com
© Paopano - stock.adobe.com
Anzeige

Sieben Raumfahrt-Dokumentationen präsentiert der Nachrichtensender in der langen „Phoenix Astro-Nacht“ im Oktober, u.a. gemeinsam mit ESA-Astronaut Matthias Maurer.

Anzeige

In kurzen Talks mit Michael Krons sprechen Matthias Maurer und weitere Überraschungsgäste über die Faszination Weltraum und die Vorbereitungen auf die nächste große Mission der Menschheit: die Erkundung des Mondes. Die „Phoenix Astro-Nacht“ findet am 22. Oktober ab 0.45 Uhr statt.

Die Raumfahrt-Dokumentationen der „Phoenix Astro-Nacht“ im Überblick:

0.50 Uhr „Spacerace – Geschichte der Raumfahrt“

Es ist die Geschichte von Helden und Tragödien. Die Geschichte vom Wettlauf zum Mond. Die Geschichte der Raumfahrt und sie erzählt von der Hündin Leika, dem ersten Lebewesen im All, bis zu Neil Armstrong, dem ersten Menschen auf dem Mond. Der Mond war nur das erste Ziel auf der Reise in die Tiefen des Alls.

1.40 Uhr „Dienstreise ins Universum: Matthias Maurers Mission“

Er nennt seine Mission „Cosmic Kiss“: Ein halbes Jahr verbrachte Matthias Maurer auf der ISS, dem internationalen Außenposten der Menschen im All. Ende April 2022 kehrte er zur Erde zurück. Susanne Freitag-Carteron hat den Astronauten aus dem Saarland vor und bei seinem Aufenthalt in der Umlaufbahn begleitet. Mehrfach konnte sie ihn direkt auf der ISS sprechen und einen Eindruck von seinem All-Tag bekommen, der mit über 100 Experimenten gut gefüllt war.

2.15 Uhr „Der Mond: Unser Tor ins All“

Seit jeher fasziniert der Mond die Menschen. Im Kalten Krieg lieferten sich die Supermächte USA und UdSSR einen Wettstreit um die Erforschung des Erdtrabanten. Seitdem haben Forscherinnen und Forscher weltweit erstaunliche Erkenntnisse gewonnen und sogar von einer Mondbasis geträumt. Die Dokumentation präsentiert den neusten Stand der Forschung und lässt erahnen, zu welchen Meilensteinen die Menschheit noch fähig sein wird. Der Mond könnte beispielsweise als Sprungbrett für den ersten Flug von Menschen zum Mars dienen.

3.35 Uhr „Johannes Kepler und die moderne Astronomie“

Er ist einer der Giganten der Wissenschaft und war seiner Zeit weit voraus: Johannes Kepler. Kaum jemand weiß, welche dramatische Geschichte hinter Keplers bahnbrechenden Entdeckungen steckt. Erstmals erzählt die Dokumentation, wie der Astronom in Zeiten von Krieg, Verfolgung, Chaos und Aberglaube vor 400 Jahren das Weltbild revolutionierte und Türen aufstieß in die Epoche der modernen Wissenschaft. Johannes Kepler gehört neben Galilei und Newton zu den Begründern der modernen Naturwissenschaft. Noch heute zählen seine Gesetze der Planetenbewegung zu den Grundlagen der Astronomie.

4.10 Uhr „Apollo 17 – Die letzte Mondlandung: Training für eine ferne Welt“

1972 gehen drei amerikanische Astronauten auf die letzte Apollo-Mission. Ziel der Weltraum-Expedition ist es, mehr über den geheimnisvollen Erdtrabanten in Erfahrung zu bringen. Dafür untersucht die Crew seine Oberfläche auf eine bisher nie dagewesene Weise.

5.05 Uhr „Apollo 17 – Die letzte Mondlandung: Mission im All“

Die Astronauten Gene Cernan und Jack Schmitt machen während ihrer Arbeit auf dem Mond eine bahnbrechende Entdeckung. Außerdem müssen sie ihre technischen Fertigkeiten unter Beweis stellen, denn es gibt Probleme mit dem Lunar-Rover. Nach drei Tagen endet die letzte Apollo-Mission und die Crew macht sich auf den Weg zurück zur Erde.

6.05 Uhr „Apollo – Abenteuer Mond“

Am 20. Juli 1969 setzte Neil Armstrong als erster Mensch einen Fuß auf den Mond. Die Mission „Apollo 11“ wurde zur Legende. Doch bis dorthin war es ein langer Weg. Doch die NASA macht das schier Unmögliche möglich. Mit mehr als 400.000 Mitarbeitern und rund 135 Milliarden Euro – umgerechnet auf die heutige Kaufkraft – an Investitionen war Apollo das aufwendigste Raumfahrtprogramm der Geschichte.

Quelle: Phoenix

Bildquelle:

  • Satellit-Erde-Nacht: © Paopano - stock.adobe.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum