Mehr TV-Spots bei kleineren Kanälen

1
18
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – In TV-Markt wird es Anfang nächsten Jahres zu Verschiebungen bei den Werbeumsätzen kommen.

Das berichtet das Wochenmagazin Werben & Verkaufen in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe.

Danach werden bei kleineren Sendern wie Das Vierte, DMAX, RTL 2 oder Tele 5 die Werbeumsätze steigen – zulasten der reichweitenstarken Kanäle ProSieben, Sat.1 und RTL. Grund sind die neuen Tarifmodelle der TV-Vermarkter SevenOne Media und IP Deutschland, die Spots für Pro Sieben, Sat.1 und RTL verkaufen.
 
Auf Druck des Bundeskartellamts hatten die Unternehmen ihre Tarifstrukturen massiv überarbeiten müssen. Die vorliegenden Ergebnisse werden nun von Werbekunden als „intransparent“ und „kompliziert“ kritisiert. Die Folge, so W&V: Eine Verlagerung der Werbebudgets auf kleinere Sender, deren Tarifstrukturen unangetastet blieben. [fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Mehr TV-Spots bei kleineren Kanälen Was hat denn RTL2 in der Aufzählung zu suchen? Dessen Reichweite ist doch inzwischen genau so groß wie die des RTL-Ankerprogramms
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum