Mehr Zeit im Urwald: „Dschungelcamp“ sendet länger

3
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das „Dschungelcamp“ gehört zu den erfolgreichsten Sendungen von RTL. Wenn die Reality-Show im Januar 2016 wieder an den Start geht, ist es also nicht verwunderlich, dass der Kölner Sender dem Format mehr Sendezeit spendiert.

Bisher hat RTL seine Magazin-Sendungen, wie „Extra“, immer mit seinem Highlight „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ verknüpft. 2016 soll das nun anders werden. Der Sender spendiert dem „Dschungelcamp“ noch mehr Sendezeit.

Der Erfolgsgarant startet am 15. Januar 2016. Dann präsentieren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich wieder die neuesten Geschehnisse aus dem australischen Urwald und machen sich gehörig über die Promis lustig. Wie gewohnt wird sich für die Opening-Show am Freitagabend viel Zeit genommen – ganze 165 Minuten ab 21.15 Uhr.
 
Am darauffolgenden Samstag und Sonntag steht nur eine jeweils einstündige Highlight-Sendung an. Am Montag und Dienstag jedoch bleibt der australische Busch bis Mitternacht auf Sendung. Damit entfällt das Montagsmagazin „Extra“, das früher immer inhaltlich mit dem Dschungel verknüpft war, gänzlich weg. Mittwoch und Donnerstag bleiben jedoch bei der einstündigen Sendung, sodass „Stern TV“ und „Anwälte der Toten“ bei den Kölnern weiterhin im Programm bleiben.
 
Es bleibt jedoch abzuwarten, ob deren Ausstrahlung nicht doch noch zugunsten des Dschungels geopfert wird oder aber ob RTL versucht, diesen Formate mithilfe der Erfolgsshow einen Anstoß zu geben. [am]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. Es sind nicht mal mehr Z-Promis. Es sind gar keine mehr. So soll z.B. angeblich Helena Fürst einziehen. "Bekannt" als der größte Wendehals im Scripted Reality. Oder David Ortega Arenas, bekannt dadurch, dass er mal Gina-Lisa Lohfink (Germany Top Models) geknallt hat.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum