„Mensch Máxima!“: Royal-Doku heute im ZDF

1
815
koenigin maxima
© ZDF
Anzeige

Zum 50. Geburtstag der niederländischen Königin sendet das ZDF die „ZDFZeit“-Doku „Mensch, Máxima! – Krone, Kinder und Karriere“ über ihr Leben. Der Film bietet ein exklusives Interview.

Die in Argentinien geborene, ehemalige Bankerin heiratete 2002 den niederländischen Thronfolger und heutigen König Willem-Alexander. Sie wuchs in einem wohlhabenden Bezirk in Buenos Aires als Tochter von Jorge Zorreguieta auf, der als Staatsminister und Landwirtschaftsminister Teil der argentinischen Diktatur unter General Jorge Rafael Videla war, die für das Verschwinden von 30.000 Regimegegnern verantwortlich gewesen sein soll. war. Dadurch war sie und ihre Hochzeit in den Niederlanden umstritten, sodass ihr Vater auf eine Teilnahme an der Zeremonie verzichtete. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften und arbeitete im Anschluss unter anderem bei der Deutschen Bank, beendete ihre Berufstätigkeit allerdings schon 2001.

Königin Máxima hat mit ihrem Mann drei Töchter und erfüllt seit ihrem Eintritt ins niederländische Königshaus diverse repräsentative Funktionen. Zur Sonderbeauftragten des UN-Generalsekretärs für finanzielle Inklusion und Entwicklung ernannt ist sie Beraterin des Generalsekretär der Vereinten Nationen ernannt und setzt sich weltweit dafür ein, Finanzdienstleistungen für alle zugänglich zu machen. In den Niederlanden ist sie unter anderem Mitglied des Komitees für Unternehmertum und geriet letzten Herbst mit ihrer Familie durch Flugreisen inmitten der Corona-Pandemie in die Kritik.

Das ZDF sendet heute um 20.15 Uhr den Dokumentarfilm „Mensch Máxima! – Krone, Kinder und Karriere“ zum 50. Geburtstags der Frau von König Willem-Alexander am 17. Mai. Bereits vorab ist der Film von Annette Köhler in der ZDF-Mediathek zu finden. Im Film der Reihe „ZDFZeit“ spricht Máxima in einem exklusiven Interview. Freunde und langjährige Wegbegleiter erzählen nach ZDF Angaben dazu aus ihrem Leben.

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum