MGM-Chef Ammon: HDTV ist für uns ein Thema

4
8
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Vor genau fünf Jahren ging der Spielfilmsender von MGM in Deutschland auf Sendung. Der Rückblick fällt für den Pay-TV-Kanal durchaus zufriedenstellend aus.

Viele Glückwünsche darf derzeit Senderchef Marcus Ammon entgegen nehmen. Im Interview mit DIGITAL FERNSEHEN erklärt er unter anderem, wie er sich die nächsten fünf Jahre für den MGM Channel vorstellt.

DIGITAL FERNSEHEN: Herr Ammon, seit fünf Jahren ist der MGM Channel nun in Deutschland auf Sendung. Waren es aus ihrer Sicht erfolgreiche Jahre?
 
Marcus Ammon.: Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung des MGM Channel und haben allen Grund, den fünften Geburtstag zu feiern. Der MGM Channel hat sich als einer der führenden TV-Marken für große Hollywood-Spielfilme etabliert und seine Marktanteile gesteigert.
 
DF: Apropos Marktanteile: Pay-TV lebt ja schließlich von zahlenden Zuschauern. Wieviele Abonnenten hat denn der MGM Channel in Deutschland und sind Sie mit der Reichweite zufrieden?
 
Ammon: Zu Abonnentenzahlen könne wir leider grundsätzlich keine Angaben machen.
 
DF: Der Pay-TV-Markt in Deutschland gilt allgemein als schwierig. Braucht es aus Ihrer Sicht besondere Konzepte um Kunden zu überzeugen? Wie sehen die Ihren im Bereich Spielfilm aus?
 
Ammon: Wir haben hier in Deutschland im internationalen Vergleich sicherlich eine besondere Marktsituation durch das Überangebot im Free-TV, vor allem von den öffentlich-rechtlichen Sendern. Aber der Pay-TV-Markt ist in Bewegung, sowohl von der Anbieterseite, als auch von den Zuschauern und Abonnenten, die zunehmend von den Vorteilen von Pay-TV überzeugt sind. Für uns liegt der Schlüssel zum Erfolg in der Qualität des Contents, also den Filmen. Das haben unsere Zuschauer in einer kürzlich durchgeführten Befragung bestätigt. So sehen 81 Prozent der Befragten den MGM Channel als Sender für hochwertige Filme.
 
DF:Ihr Kollege, Herr Weinek vom History Channel, hat sich zuletzt über den niedrigen Digitalisierungsgrad in Deutschland beklagt. Dabei hat er sich für eine engere Kooperation der Plattformen und weniger Konkurrenzdenken ausgesprochen. Klingt fast so, als ob der Pay-TV-Markt in Deutschland erst noch entwickelt werden müsste. Sehen Sie das genauso?
 
Ammon: Der Digitalisierungsgrad von fast 40 Prozent ist mit rund 14,8 Millionen digitalen Haushalten in Deutschland sicherlich noch vergleichsweise niedrig. Und doch passiert im Pay-TV-Markt hierzulande einiges. Zum Einen durch die wachsende Zahl von Programmangeboten und auch das spürbar gestiegene Interesse internationaler Medienkonzerne am deutschen Pay-TV. Zum Anderen auch durch neue IPTV-Angebote und die Sondierung im Netzbetreibermarkt, welche gerade stattfindet.
 
DF: Entscheidend ist für den Kunden oft das gezeigte Programm. Rückblickend gesehen – was waren die Highlights in fünf Jahren MGM Channel?
 
Ammon: Die programmlichen Highlights der letzten fünf Jahre würden eine lange Liste toller Filme aus verschiedenen Genres ergeben: Von Action und Abenteuer bis Comedy und Romantik. Unser Programm richtet sich an Filmliebhaber aller Altersstufen, wobei wir alle Spielfilme im Zweikanalton anbieten. Der Zuschauer hat somit die Wahl zwischen der deutschen Sprachfassung und der Originalversion.
 
DF: Und auf welche Highlights dürfen sich die Zuschauer in Zukunft freuen?
 
Ammon: Zu unserem fünfjährigen Bestehen präsentieren wir ein außergewöhnliches Geburtstags-Programmspecial: Jeden Samstag im Monat zeigen wir ein herausragendes Highlight der MGM-Filmgeschichte. Den Anfang macht der Kunstraub-Thriller „Die Thomas Crown Affäre“, in dem sich Rene Russo und Pierce Brosnan als Gegenspieler näher kommen. Es folgen Sean Connery in seiner letzten Bond-Rolle des Actionabenteuers „Sag niemals nie“ und Charly Sheen in Oliver Stones Oscar-gekrönter Kriegsdarstellung „Platoon“. Zum Abschluss verbreitet Stephen Kings Psychothriller „Misery“ atemberaubende Fernsehstimmung. Außerdem im Programm: Zwei Sonderprogramme zu den runden Geburtstagen der Leinwandlegenden James Garner und Michelle Pfeiffer.
 
DF: Bisher ist der MGM Channel nur über Premiere zu empfangen. Ist für die Zukunft eine Verbreitung über weitere Plattformen geplant?
 
Ammon: Premiere ist mit Abstand die wichtigste Plattform im deutschen Pay-TV. Mehr als 95 Prozent aller digitalen TV-Haushalte können Premiere über Sat oder Kabel empfangen. Wir fühlen uns deshalb in der Distribution bei Premiere sehr gut aufgehoben. Grundsätzlich könnten wir uns vorstellen, auch weitere Angebote für Pay-TV zu platzieren. MGM bietet mit seinem umfangreichen Filmbestand und seinem Know-How die besten Voraussetzungen.
 
 
DF: Ein wichtiges Thema ist für unsere Leser immer das hochauflösende Fernsehen. Wann wird es den MGM Channel in HD geben?
 
Ammon:: Das ist grundsätzlich ein Thema für uns, da wir bereits im europäischen Ausland HD-Kanäle gestartet haben und große Teile des MGM-Filmbestandes bereits in HD vorliegen. In Deutschland ist der HD-Markt noch in den Anfängen, aber wir denken, dass die Nachfrage in den nächsten Jahren aufgrund der neuen Generation von TV-Geräten deutlich steigen wird. [cd]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: MGM-Chef Ammon: HDTV ist für uns ein Thema klar, hdtv ist für jeden sender ein thema. nur sollte doch endlich mal jemand damit anfangen. alle wollen nur warten wie sich der markt entwickelt. es wird sich hier nichts entwickeln wenn alle nur abwarten. mario
  2. AW: MGM-Chef Ammon: HDTV ist für uns ein Thema Irgendwie komme ich mir verar...t vor. Ich habe zwar auch das Premiere-Thema-Paket, sehe aber kaum MGM. Herr Ammon sollte nicht von HDTV träumen, sondern erst mal die Datenrate spürbar verbessern, auf die alten Filmschinken verzichten und dafür sorgen, dass in 16:9 durchgehend gesendet wird. MGM sollte mal lieber die Jubiäums-Sektflaschen im Schrank lassen.
  3. AW: MGM-Chef Ammon: HDTV ist für uns ein Thema ... MGM wird wenig Einfluss auf die Datenrate haben, denn die wird von Premiere bestimmt. Bevor MGM an HDTV denkt, sollten die sich mal darum bemühen auch auf anderen Plattformen vertreten zu sein. Hier würde sich dann auch die Möglichkeit ergeben, das Programm mit höheren Datenraten verbreitet wird ...
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum