Mit „Terra X“ laden ZDF und die BBC zu einer Doku-Weltreise

0
19
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Wunder dieser Welt sind noch nicht alle erforscht, einen Einblick wollen ab Neujahr das ZDF und die BBC geben. Mit der Koproduktion „Terra X“ geht es in sechs Folgen an die entlegenen Plätze dieser Welt.

Mit einer aufwendigen Dokumentation wollen ZDF und BBC die Vielfalt der Erde und die Einzigartigkeit der einzelnen Gebiete den Menschen in Erinnerung rufen. Dazu waren Teams der beiden Sendeanstalten drei Jahre lang unterwegs, das Ergebnis ist die sechsteilige „Terra X“-Reihe „Eine Erde – viele Welten“, die ab 1. Janaur wöchentlich zu sehen sein wird.

Alle Folgen sind dabei nach den unterschiedlichen, in 117 Drehreisen mit 40 Ländern besuchten, Regionen benannt. Zum Einsatz kam bei den Dreharbeiten mit Drohnen, Kamerafallen, Teleobjektiven und Hochgeschwindigkeitskameras auch modernste Technik, um die Besonderheiten mit außergewöhnlichen Bildern aus nächster Nähe zu erfassen. Den Auftakt an Neujahr machen dabei die „Inseln“, die aufgrund ihrer Lage Welten für sich entwickelten und Heimat hochspezialisierter Wildtiere sind. Die erste Folge wird bereits 19.15 Uhr beginnen und 60 Minuten dauern.
 
Die weiteren Folgen von „Eine Erde – viele Welten“ behandeln dann „Wüsten“ (8. Januar), „Berge“ (15. Januar), den „Dschungel“ (22. Januar), Graslandschaften (29. Januar) und zum Abschluss die „Städte“ am 5. Februar. Diese Folgen beginnen alle um 19.30 Uhr. [buhl]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert