Münster „Tatort“ auch in Wiederholung stark

0
2
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com

Dass der „Tatort“ nicht nur am Sonntag funktioniert, sondern auch in der Woche jede Menge Fans mobilisiert, hat sich auch am Donnerstag wieder gezeigt. Die Wiederholung einer alten Münster-Folge mit Thiel und Boerne brachte dem WRD beste Quoten.

Deutschlands beliebtester Krimi ist bereits seit Jahrzehnten fest mit dem Sonntag verknüpft, doch fernab der neuen Episoden bekommen „Tatort“-Fans auch in der Woche regelmäßig alte Folgen zur Abendunterhaltung serviert – und von denen haben die Deutschen offenbar auch nach der zehnten Wiederholung noch nicht genug. So ging der WDR am Donnerstag mit dem Münsteraner Fall „Das zweite Gesicht“ auf Sendung und lockte damit insgesamt 2,52 Millionen Zuschauer ab drei Jahren an. Der WDR durfte sich über starke 8,3 Prozent Marktanteil freuen.

Statt Krimi-Fans nahm die ARD eher Wissbegierige ins Visier strahlte am Donnerstagabend eine weitere Ausgabe von „Hirschhausens Quiz des Menschen“ zur besten Sendezeit aus. Mit 3,78 Millionen Zuschauern lief es für den öffentlich-rechtlichen Sender an diesem ohnehin eher schwachen TV-Tag dabei durchaus gut. Mit einer Quote von 12,5 Prozent erreichte die ARD dabei den zweiten Platz in der Tageswertung.
 
Geschlagen geben musste sich das Quiz dabei einzig der Casting-Show „The Voice of Germany“, die bei ProSieben um 20.15 Uhr in die neue Staffel gestartet ist. Insgesamt 3,84 Millionen Interessenten schalteten zur Primetime ein, damit hat „The Voice“ im Vergleich zum zwar einige Federn gelassen, für den Tagessieg hat es aber dennoch gereicht. Auch in der Zielgruppe war die Casting-Show unangefochten: Mit 2,50 Millionen Fans zwischen 14 und 49 Jahren und 22,8 Prozent Sehbeteiligung setzte sich „The Voice“ klar an die Spitze der Tageswertung. Konkurrenz von „Hirschhausens Quiz des Menschen“ musste sie Talentsuche hier aber nicht fürchten. Das Quiz kam nur auf 5,8 Prozent bei 0,65 Millionen Interessenten und schaffte damit nur knapp den Sprung ins Ranking.
 
Auf dem zweiten Rang reihte sich bei den Jüngeren RTL mit „Alarm für Cobra 11“ ein. 1,76 Millionen Werberelevante schalteten in dieser Woche ein und verhalfen der Action-Serie zu einer Sehbeteiligung von 15,7 Prozent. Insgesamt musste „Alarm für Cobra 11“ allerdings etwas kleinere Brötchen backen. Bei 3,34 Millionen Zuschauern ab drei Jahren kamen die Kölner nicht über 11,2 Prozent hinaus.
 
Deutlich schlechter lief es derweil für Sat.1, wo wieder die Ermittler aus „Criminal Minds“ den gesamten Abend bestritten. Mit maximal 2,36 Millionen Fans vor den TV-Bildschirmen und 8,0 Prozent konnte der Privatsender nicht einmal am zweistelligen Bereich kratzen. Bei den Jüngeren kam die US-Serie dieser Hürde schon deutlich näher, überwinden konnte „Criminal Minds“ sie aber auch dort nicht. Mit bis zu 1,13 Millionen Zuschauern blieb die Quote bei 9,9 Prozent hängen.
 
Das ZDF hatte damit wiederum keine Probleme. Der Mainzer Sender schickte zur besten Sendezeit den Spielfilm „Die Flut ist pünktlich“ ins Rennen um die Gunst der Zuschauer. Insgesamt 3,58 Millionen Zuschauer ab drei Jahren schalten ein und bescherten dem ZDF damit eine Quote von 11,8 Prozent. „Maybrit Illner“ kam im Anschluss noch auf 2,47 Millionen und 12,4 Prozent. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!