Münsteraner „Tatort“ kratzt am eigenen Rekord

6
12
Bild: © ARD/SF DRS/ORF/WDR
Bild: © ARD/SF DRS/ORF/WDR

Liefers und Prahl mit 12,64 Millionen wieder eine Klasse für sich: Der Münster-„Tatort“ lag damit knapp 9 Millionen Zuschauer vor der Konkurrenz.

Der Münster-„Tatort“ im Ersten hat im Quotenrennen einmal mehr abgeräumt. Die Episode „Lakritz“ mit Jan Josef Liefers und Axel Prahl auf Ermittlungstour in der Vergangenheit verfolgten 12,64 Millionen Zuschauer (34,5 Prozent Marktanteil). Das Melodram „Rosamunde Pilcher: Meine Cousine, die Liebe und ich“ im Zweiten erreichte 3,86 Millionen (10,5 Prozent).

Weltmeister-Zeit bei RTL: Den Großen Preis der USA, bei dem sich Lewis Hamilton zum Formel-1-Champion krönte, schauten zur Prime Time 3,23 Millionen (8,9 Prozent). Bei Sat.1 und der Castingshow „The Voice of Germany“ schauten 2,52 Millionen (8,5 Prozent) zu.

Monster-Alarm bei ProSieben: „Kong: Skull Island“ sahen 2,11 Millionen (6,3 Prozent). Gekocht wurde einmal mehr bei VOX („Grill den Henssler“), und zwar diesmal vor 1,67 Millionen Menschen (5,8 Prozent). Unter der Millionenschwelle: die US-Komödie „Beim ersten Mal“ über eine unerwartete Schwangerschaft auf RTL Zwei mit 0,84 Millionen (2,6 Prozent).[dpa/bey]

Bildquelle:

  • Tatort-Logo-Vorspann: © ARD/SF DRS/ORF/WDR

6 Kommentare im Forum

  1. War der Börne also früher als Kind schon ein reicher Futzi der sich schon den allerersten Walkman leisten konnte (musste erst goggeln und ja 1979 kamen die auf den Markt )
Alle Kommentare 6 anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!