n-tv stellt Programm für das Wahljahr 2017 vor

0
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das Wahljahr 2017 wird von n-tv mit zahlreichen Sondersendungen, Talks und Reportagen begleitet. Dabei wird sich der Nachrichtensender nicht nur mit den deutschen, sondern auch den aktuellen europäischen Wahlen beschäftigen.

Bereits am Mittwoch findet im Superwahljahr 2017 die erste Wahl statt. In den Niederlanden wird ein neues Parlament gewählt. Ab 18 Uhr berichtet n-tv den ganzen Abend in längeren Nachrichtenstrecken darüber. Außerdem gibt es ab 23 Uhr Prognosen und Einschätzungen der Ergebnisse. Dazu werden die Moderatoren Christopher Wittich und Jörg Boecker zusammen mit dem holländischen Journalisten und Autor Rob Savelberg und Korrespondenten aus den Niederlanden, Berlin und Frankreich die Wahl analysieren.

Am 26. März steht dann die Wahl im Saarland an und am 23. April wählt Frankreich. Diesen beiden Wahlen folgen am 7. Mai Schleswig-Holstein und am 14. Mai Nordrhein-Westfalen. Über alle wird n-tv in Sondersendungen sowie Reportagen berichten und sich in Talkrunden tiefergehend beschäftigen. Höhepunkt des Superwahljahres ist aus deutscher Sicht dann die Bundestagswahl am 24. September.
 
Parallel dazu begibt sich n-tv in die Republik, etwa mit der Reihe „Nah dran!“. Die Reporter Fabricia Josten und Benjamin Geese reisen quer durchs Land. Sie fragen was gut läuft und wo es hapert. Dafür können sogar Themenvorschläge online eingereicht werden. In „Fokus Deutschland“ will der Nachrichtensender brisante Themen und Probleme unter die Lupe nehmen und so ein aktuelles Deutschlandbild zeichnen. Los geht es dazu mit der Dokumentation „Prekäre Republik – Wie sozial ist Deutschland“ am 2. Mai um 23.05 Uhr. [tk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum