Nach fast 30 Jahren: Programmdirektor Jacobi verlässt überraschend den MDR

0
250
© MDR/Martin Jehnichen
© MDR/Martin Jehnichen
Anzeige

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) und sein Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi gehen überraschend ab sofort getrennte Wege.

Jacobis Abschied „nach fast 30 Jahren erfolgreicher Tätigkeit“ wurde am Dienstag, seinem letzten Tag beim MDR, bekanntgegeben. Der Fernsehmanager höre auf, „um sich neuen beruflichen Aufgaben widmen zu können“, erklärte der MDR.

Der 54-jährige Jacobi hatte seine Karriere als Sportreporter begonnen. Bekannt wurde er als Boxkommentator der ARD. 2011 wurde er zum Fernsehdirektor ernannt. Ab 2016 leitete Jacobi die Programmdirektion Leipzig, zu der unter anderem die sogenannten Hauptredaktionen Fernsehfilm, Information und Sport gehören. Auch der Kika ist dort angegliedert. Seine fünfjährige Amtszeit wäre eigentlich noch bis 2021 gelaufen.

„Der MDR dankt Herrn Jacobi für seine besonderen Verdienste um den MDR und wünscht Herrn Jacobi für seine neuen beruflichen Aufgaben Erfolg und Anerkennung“, teilte der Sender mit. Seine Aufgaben übernehme kommissarisch seine bisherige Stellvertreterin Angela Tomschke.

Bildquelle:

  • MDR-Gebaeude: © MDR/Martin Jehnichen
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert