Nach Raab: Feminines „Teamwork“ bei ProSieben?

10
24
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der #Raabschied läuft: Die letzte „TV Total Stock Car Crash Challenge“ ist über die Bühne gegangen und der Entertainer ist nur noch bis Jahresende bei ProSieben zu sehen. Über seine Nachfolge wurde bereits viel gerätselt. Mit Lena Gercke, Jeannine Michaelsen und Palina Rojinski stehen gleich drei Damen in den Startlöchern.

Anzeige

Es war ein Schock für alle Fans, als Stefan Raab bekannt gab, seine TV-Schuhe an den Nagel zu hängen. Mittlerweile hat man sich damit abgefunden, den Entertainer im neuen Jahr nicht mehr bei ProSieben zu sehen und der #Raabschied ist in vollem Gange. Viele von Raabs Show-Formaten liefen bereits zum letzten Mal, zuletzt die „TV Total Stock Car Crash Challenge“, bei der Raab sich gegen seine Konkurrenz geschlagen geben musste.

Fans und Zuschauer fragen sich, wie ProSieben die Lücke nach Raab schließen will. Joko und Klaas waren da im Gespräch, auch über Lena Gercke wurde bereits gemunkelt. Mit ihrer Show „Prankenstein“ gab es bereits einen erster Vorläufer von den Shows nach der Raab-Ära. In diesem Format legt Gercke, die einen mehrjährigen Exklusiv-Vertrag bei ProSieben unterzeichnet hat, Prominente und normale Bürger herein. Diese Streichee, die sogenannten „Pranks“, testet die Topmodel-Gewinnerin an sich und ihrem Team.
 
Eine weitere neue Show soll sich mit „Teamwork“ befassen. Auch hier ist die Moderation weiblich besetzt: Jeannine Michaelsen, bekannt aus „Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“, lässt am 21. November um 20:15 Uhr Stars für ihre Fans antreten. Dabei sollen Strategie und Menschenkenntnis zum Sieg führen. Hintergrund ist, dass der Star, der am besten für seinen Fan performt, diesem bis zu 100 000 Euro bescheren kann. Dabei kämpfen vier Stars in zwölf Runden gegeneinander, wobei ein Star und sein Fan jeweils ein Team bilden. Dabei entscheidet der Fan, ob und gegen welchen prominenten Kontrahenten sein Star im Duell antreten soll. Bis zu 100 000 Euro können so erspielt werden, doch nach jeder Runde muss sich der Fan die Frage stellen: Schicke ich meinen Star in die nächste Runde oder sichere ich mir meinen bisherigen Gewinn?
 
Die dritte Dame im Bunde, die ProSieben derzeit in Petto hat, ist Palina Rojinski. Allerdings fuhren ihre letzten Shows „The Big Surprise“ und „Got to Dance“ nur sehr maue Quoten ein. Der Sender ist jedoch der Ansicht, dass dies nicht an Rojinski liege. Man möchte für den aufgedrehten Rotschopf ein Show-Konzept liefern, bei dem sie noch mehr von sich zeigen kann.
 
Ob die neuen Shows und das weibliche Trio die Lücke, die Stefan Raab hinterlässt, wirklich schließen kann, bleibt abzuwarten. Man darf auf die neuen Ideen und den Einsatz der Damen gespannt sein. [am]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

10 Kommentare im Forum

  1. AW: Nach Raab: Feminines "Teamwork" bei ProSieben? Lena Gercke und Palina Rojinski sind ja bereits quotenmäßig gescheitert die bisherigen Sendungen waren ja auch nicht wirklich gut, billiger abklatsch von altbekannten Jeannine Michaelsen sagt mir noch nix
  2. AW: Nach Raab: Feminines "Teamwork" bei ProSieben? Da hab ich aber, zumindest was die Lena Gercke Show "Pranked" angeht, was anderes gelesen. Es soll auch schon eine Fortsetzung geplant sein
  3. Bin absolut kein Fan von Stefan Raab aber er ist ein totaler Fernsehprofi. Das muß man einfach anerkennen. Diesen Verlust wird P7 nie und nimmer kompensieren können.
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum