Nach Raabs Abschied: Wie wird ProSieben die Lücke füllen?

0
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Metzger, Musiker, Moderator und Multitalent: Stefan Raab war das Gesicht von ProSieben und auch des deutschen TVs, gerade beim ESC. Nachdem er am Mittwoch seinen Rückzug aus dem Fernsehgeschäft zum Jahresende bekannt gab, waren die Reaktionen sofort spürbar. ProSieben muss nun mit den weitreichenden Konsequenzen umgehen.

„TV Total“, „Wok-WM“, „TV Total Turmspringen“, „TV-Total Pokernacht“, „Stock Car Crash Challenge“, „Eurovision Song Contest“, „Schlag den Raab“, Moderation eines Politiker-TV-Duells: Stefan Raab gehört zu Deutschlands großen Entertainern, ist an Vielseitigkeit nicht zu überbieten und gleichzeitig ‚Goldesel‘ und Aushängeschild von ProSieben. Oder vielmehr war, denn das Multitalent gab am Mittwoch seinen Ausstieg aus der TV-Welt bekannt. Der gelernte Metzger, der polarisiert hat wie kein Zweiter, nimmt zum Jahresende seinen Hut. Und hinterlässt eine klaffende Lücke bei ProSieben.

Fans wie Gegner reagierten gleichermaßen überrascht auf den Abschied der TV-Ikone. Der #Raabschied machte in sozialen Medien die Runde und auch auf die Börse hatte Raabs Ankündigung Auswirkungen: Der Aktienkurs der ProSiebenSat.1 Media AG sank am Donnerstag vorbörslich um fast 4 Prozent. Nach kurzer Erholung befand er sich am Nachmittag aber immer noch mit 1,3 Prozent im Minus.
 
Doch nicht nur an der Börse hat der Ausstieg des polarisierenden Multitalents Folgen: Noch entscheidender wird sein, was ProSieben tun wird, um die klaffende Lücke im Programm, die der Entertainer hinterlassen wird, zu füllen. Sowohl die wegfallenden Sendungen als auch die daraus resultierenden möglichen Quoten- und Werbeeinnahmenverluste werden hier Thema sein.
 
Raabs Abgang könnte aber auch ein Loch im Portemonnaie des Privatsenders verursachen. Analysten halten es für fraglich, ob das Kosten-Nutzen-Verhältnis der Raab-Shows gehalten werden kann. Zum Glück für ProSieben bleibt dem Sender noch bis zum Jahresende Zeit, sich eine Strategie zu überlegen.
 
Als möglicher Nachfolger wird derzeit das ProSieben-Duo Joko und Klaas gehandelt, das mit „Circus Halligalli“ ebenfalls eine ähnliche Sendung wie „TV Total“ unterhält, die allerdings nur montags läuft. Und obwohl die beiden ebenfalls Ideen für Samstagabendshows generieren, wie Raab es getan hat, ist fraglich, ob sie auch in seine Fußstapfen treten können.
 
Es ist ohnehin unwahrscheinlich, dass sie geeignet sind, die Raab-Formate zu übernehmen. Neue Konzepte müssen her, was allerdings wieder mit Risiken einhergeht, falls die Formate floppen – ein Teufelskreis. Risikoärmer wäre es dagegen, auf endlose Wiederholungsschleifen von Sit-Coms wie „Big Bang Theory“, „Two and a Half Men“ oder „2 Broke Girls“ zu setzen. Doch für das ewig gleiche Karussell werden die Zuschauer ebenfalls nicht dankbar sein – was also tun?
 
Abgesehen von dem Loch, das durch das Wegfallen der Raab-Sendungen entsteht, bleibt noch der finanzielle Aspekt, der wie ein Dominostein hinterher kippt: Die Werbeeinnahmen könnten durch ein geringeres Zuschauerinteresse sinken, schließlich hat Raab eine große und treue Fangemeinde. Inwieweit diese ProSieben allein die Treue halten wird, bleibt abzuwarten. Insbesondere da die Nachfolge von Stefan Raab völlig ungewiss ist. ProSieben wird Zeit brauchen, um einen adäquaten Erben zu finden, wenn dies überhaupt möglich ist. [ag]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

21 Kommentare im Forum

  1. AW: Nach Raabs Abschied: Wie wird ProSieben die Lücke füllen? Die können bei Pro7 die Lücke abends mit ihren Sendungen vom Tag füllen. Dann brauchen sie das nachts mit den ganzen Wiederholungen nicht mehr und ordentlich Werbung kann man dann auch wieder reinstopfen.
  2. Ja dürfte spannend werden was sie machen. Bei den Event Shows (WokWM, Autoball, Stockcar, etc.) da kann ich mir noch am ehesten Vorstellen, das man sie weiterführen kann, da war Raab ja nur einer von vielen Kandidaten. Bei den anderen Dingen bin ich schon eher Skeptisch. Einen Ersatz für Schlag den Raab zu finden dürfte Spannend werden, wenn man sich mal die Ausgaben von Schlag den Star angesehen hat, da hat man gesehen wie schlecht da teilweise andere Leute waren und man braucht auch Live Fähigkeiten. Ob TV Total von jemand anderem übernommen wird dürfte auch eine Spannende Frage sein, evtl. versuchen sie auch Joko und Klass in Zukunft einfach 4 Mal die Woche zu zeigen immerhin hat TV Total ja auch mal als reine Montagssendung angefangen.
  3. Ich wäre für Elton als Nachfolger bei TV-Total. Er war ja schließlich auch Raabs langjähriger "Show-Praktikant" ... Zwar kommt Elton lange nicht an Raab ran, aber immer hin wäre er mir um längen Sympatischer als diese Joko & Klaas ... Da wäre mir sogar noch Oliver Pocher lieber als diese beiden.
Alle Kommentare 21 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum