Nach Wechsel zu Vox: Keine Live-Show mehr zum Echo

9
22
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

er Fernsehsender Vox will die Verleihung des Musikpreises Echo in diesem Jahr erst am 7. April und damit einen Tag nach der Veranstaltung zeigen.

In den vergangenen Jahren wurde die Echo-Verleihung live übertragen – zuletzt im Ersten. Vox hatte sich für 2017 erstmals die Übertragungsrechte gesichert. Die Moderation der Preisverleihung unter dem Motto „von Musikern für Musiker“ übernehmen Sasha und Xavier Naidoo, teilte Vox am Donnerstag mit.

Der Echo wird vom Bundesverband Musikindustrie an nationale und internationale Künstler der Popmusik verliehen. Die Zahl der Kategorien wurde von 31 auf 22 reduziert, darunter „Bestes Album“ und „Hit des Jahres“.
 
Zur Frage, warum die Verleihung des Musikpreises nicht live gezeigt werde, teilte ein Sendersprecher mit, Vox habe sich für eine Ausstrahlung am Folgetag entschieden, weil die Nachberichterstattung über „die zahlreichen besonderen Momente der Verleihung dabei helfe, den Sendeplatz eines für uns neuen Genres optimal bewerben zu können“. Die Einschaltquoten waren zuletzt nicht überragend: Die Gala im April 2016 sahen bei der ARD weniger als 3,5 Millionen Zuschauer. [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

9 Kommentare im Forum

  1. Jetzt bin ich aber traurig. :cry: Ehh, was ist das überhaupt ? Doch wohl nichts wichtiges hoffe ich.
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum