National Geographic Channel über Straßenaffen

0
14
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Grüne Meerkatzen sind in Afrika weit verbreitet und erweisen sich immer wieder als äußerst anpassungsfähig. So haben die 40 bis 60 Zentimeter großen Primaten in den letzten Jahren die Vorstädte Südafrikas als Siedlungsraum entdeckt.

Am 13. Dezember um 9.50 Uhr dreht sich beim National Geographic Channel alles um die „städtischen Affen“. Wo sich die geschickten Kletterer früher auf Bäumen und Lianen fortbewegten, nutzen sie jetzt Telefondrähte, Hausdächer und Laternenmasten. Die Gefahren des Dschungels haben die Meerkatzen der Städte zwar hinter sich gelassen, denn Leoparden und andere Raubtiere müssen sie hier nicht mehr fürchten.

Doch dafür lauern zwischen Wohnhäusern und Industrieanlagen ganz neue Bedrohungen: Stacheldrahtzäune, Wachhunde und nicht zuletzt Autos machen den Meerkatzen das Leben schwer. Die fünfteilige Dokumentarreihe Straßenaffen porträtiert die tierischen Umsiedler und ihr abenteuerliches Leben – und widmet sich auch den Menschen und ihrer nicht immer unproblematischen Beziehung zu den neuen Mitbewohnern. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum