National Geographic zeigt Special über Camerons Rekord-Tauchgang

0
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Hollywood-Regisseur James Cameron hat nicht nur im Kino schon so manchen Rekord gebrochen, sondern überzeugte im März auch als Taucher, als er zum tiefste Punkt der Weltmeere vorstieß. Am morgigen Dienstag (26. Juni) zeigt National Geographic das exklusive Interview mit Cameron über den Tauchgang erstmals im Fernsehen.

Der digitale Spartensender, der den Beitrag „James Camerons Reise zum tiefsten Punkt der Erde“ um 20.15 Uhr ausstrahlen wird, beschrieb das Gespräch mit dem Filmemacher als sein „bis dato persönlichstes Interview“, in dem die Eindrücke seines abenteuerlichen Rekordtauchgangs umfassend beschreibt. Mit dieser Reise habe er sich einen lebenslangen Traum erfüllt, erklärte Cameron, „Die meisten Menschen kennen mich als Regisseur, doch meine Leidenschaft ist der Ozean und seine Erforschung“. Bisher hatte James Cameron vor allem auf den Kinoleinwänden Geschichte geschrieben. Seine beiden Meisterwerke „Titanic“ und „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ avancierten zu den beiden erfolgreichsten Filmen aller Zeiten.

Sieben Jahre lang haben sich James Cameron und sein Team auf die Expedition Deepsea Challenge vorbereitet, am 26. März konnte sie erfolgreich abgeschlossen werden: In einem selbstentworfenen Ein-Mann-U-Boottauchte er allein zum tiefsten Punkt der Erde, dem Challengertief desMarianengrabens im Westpazifik, der ganze 11 000 Meter unter demMeerespiegel liegt. Dabei nahm er Wasser- und Bodenproben für verschiedene biologischen und geophysischen Forschungen.

Bisher hatten sich nur zwei andere Menschen bis dorthin vorgewagt. Cameron ist der erste, der eine solche Forschungsreise ganz allein antrat. Nach seinem Tauchgang beschrieb Cameron sein Expeditionsziel als total einsam, völlig unwirklich und „wie auf dem Mond“.
  [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum