Neue Ärztin: ARD-Serie „In aller Freundschaft“ wird hygienischer

0
23
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Fernsehärzte der quotenträchtigen ARD-Erfolgsserie „In aller Freundschaft“ bekommen Verstärkung am Dienstagabend. Annika Ernst steigt als Dr. Anne Wieland in einer längerfristigen Gastrolle bei der Krankenhausserie ein.

Anzeige

Als vom Gesundheitsdezernat geschickte Fachärztin für Hygiene soll sie die Sachsenklinik kontrollieren. Konflikte sind programmiert. „Das hat mich an der Rolle gereizt“, sagte Ernst am Donnerstag bei den Dreharbeiten. „Gegen Hygieneärzte ist man misstrauisch, da kommt es zu Reibungen. Die Rolle hat Konfliktpotenzial“, sagte sie.

Die 29-Jährige lebt mit ihrer bald vierjährigen Tochter in Berlin und kommt nur für die Dreharbeiten nach Leipzig. „Da muss man halt organisieren können“, sagte sie. Erstmals ist Dr. Wieland in der Folge „Machtlos“ am kommenden Dienstag (2. August) zu sehen, um den Hygienestandard der Sachsenklinik zu überprüfen.

Die erfolgreiche MDR-Produktion läuft seit 1998 im Ersten und zieht nach Senderangaben pro Folge mehr als sechs Millionen Zuschauer vor die Fernsehschirme. [dpa/ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum