Neuer Sender für Böhmermanns „ZDF Magazin Royale“

10
35535
Jan Böhmermann
© ZDF/Jens Koch
Anzeige

Weiterer Verbreitungsweg: Die DW strahlt seit dem Wochenende Jan Böhmermanns Late-Night-Show „ZDF Magazin Royale“ in ihrem deutschsprachigen TV-Programm aus.

Böhmermann startete 2013 seine preisgekrönte Late-Night-Show Neo Magazin Royale bei ZDFneo. Seit November 2020 läuft das ZDF Magazin Royale im Hauptprogramm des ZDF. Dort bleibt sie natürlich auch weiterhin zu sehen.

Journalist und Entertainer Jan Böhmermann hochtrabend zu dem neuen Ausspielweg für seine Show: „Die Deutsche Welle und das ZDF Magazin Royale – endlich kommt zusammen, was zusammen gehört. Wir haben einander verdient“. Rolf Rische, DW Director Culture and Lifestyle und verantwortlich für das Programm des TV-Kanals DW Deutsch, ergänzt: „Wir freuen uns über ein Erfolgsformat, das mit seiner Themensetzung jederzeit für Kontroversen gut ist. Auf Themen aus Gesellschaft, Kultur und Politik, die auch für unser internationales Publikum spannend und interessant sind.“

In der aktuellen Folge ging es beispielsweise um den „Eierwurf von Halle“. Zur Erinnerung: Am 10. Mai 1991 bewarfen wütende Demonstrantinnen und Demonstranten auf dem Marktplatz von Halle an der Saale Bundeskanzler Helmut Kohl mit Eiern. Woraufhin dieser kurzerhand eine Schlägerei mit den protestierenden Ostdeutschen startete. Rund um dieses Ereignis hat das „ZDF Magazin Royale“ ein packendes Musical über die Einheit, die Kraft der Revolution und die Macht der Liebe in jahrelanger Arbeit entwickelt.

Die DW begründet die Aufnahme von „ZDF Magazin Royale ins Programm unter anderem damit, dass Kultur als zentraler Programmauftrag im Deutsche-Welle-Gesetz festgeschrieben ist.

Sendezeiten und Ausspielwege auf der Deutschen Welle: samstags 22 Uhr, sonntags 1 Uhr, 12 Uhr, 17.30 Uhr (MEZ)

Quelle: Deutsche Welle/ZDF

Lesen Sie bei Interesse auch weitere DIGITAL FERNSEHEN-Artikel über Jan Böhmermann.

Bildquelle:

  • Jan_Boehmermann_ZDF_Magazin_royale2: © ZDF/Jens Koch

10 Kommentare im Forum

  1. Statt "Neuer" Sender wäre "Zusätzlicher" Sender wohl treffender gewesen, so klingt es nach einem Wechsel des Sendeplatzes.
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum