Nick Howard gewinnt „The Voice of Germany“

2
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Nick Howard aus Berlin hat die zweite Staffel der Castingshow „The Voice of Germany“ gewonnen. Der 30-Jährige überzeugte am Freitagabend in der Finalshow die meisten Zuschauer.

Howard ließ damit seine drei Konkurrenten Isabell Schmidt, Michael Lane und James Borges deutlich hinter sich. Alle Finalisten der Sat.1-Livesendung aus Berlin-Adlershof wurden vom Publikum begeistert gefeiert.

„Es war mein Traum, hier zu stehen“, sagte Howard nach seinem Sieg freudestrahlend auf der Bühne. Er sei einfach dankbar, dieses Gesangstalent zu haben. Mit seinen Songs holte Howard souveräne 41 Prozent der Stimmen. Sein Coach war der Rocksänger Rea Garvey. Die anderen Teams waren von Nena, Xavier Naidoo und BossHoss angeführt worden. Einen Gastauftritt bei der Finalshow hatte Popstar Robbie Williams. Der Brite sang gemeinsam mit den vier Talenten seinen aktuellen Radio-Hit „Candy“.
 
Die erste Staffel von „The Voice of Germany“ hatte im Februar Ivy Quainoo gewonnen, die ebenfalls aus Berlin stammt. Zuletzt hatte das Publikumsinteresse allerdings ziemlich gebröckelt, die Einschaltquoten gingen in der zweiten Staffel deutlich zurück. Dennoch soll es 2013 eine dritte Staffel geben, wie der Sender ProSieben/Sat1 bereits ankündigte. „The Voice of Germany“ gilt als verhältnismäßig seriöse TV-Castingshow, weil auch mit weniger talentierten Kandidaten respektvoll umgegangen wird. [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Nick Howard gewinnt "The Voice of Germany" Ein Sänger mehr den die Welt nicht braucht, der nächste folgt dann wieder bei RTL.
  2. AW: Nick Howard gewinnt "The Voice of Germany" Na hoffentlich kommt die CD noch rechtzeitig fürs Weihnachtsgeschäft. Der oder Die ist gänzlich an mir vorbeigegangen, den anderen mußte ich heut schon im Radio ertragen.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum