Noch zwei neue „Tatort“-Krimis, dann kürzere Sommerpause

1
411
Tatort Bild: © ARD/SF DRS/ORF/WDR
Bild: © ARD/SF DRS/ORF/WDR
Anzeige

Tatort„-Fans steht 2021 wohl eine kürzere Sommerpause als letztes Jahr bevor.

Die Zeit ohne neue Krimis wird voraussichtlich zwölf Wochen dauern – vom 6. Juni bis 29. August. Das teilte die ARD-Programmdirektion in München mit. 2020 dauerte sie 13 Wochen – vom 7. Juni bis 6. September. Bis zum Beginn der Sommerpause kommen noch zwei neue Krimis: am Pfingstmontag (24. Mai), steht der erste Fall des neuen Bremer Teams im Programm. Der Film mit Jasna Fritzi Bauer, Luise Wolfram und Dar Salim heißt „Neugeboren“. Am 6. Juni kommt dann die vorerst letzte „Tatort“-Erstausstrahlung an: der Berliner Krimi „Die dritte Haut“.

Dazwischen fällt noch das 50-jährige Jubiläum „Polizeiruf 110“. Dabei wird am 30. Mai „An der Saale hellem Strande“ wieder in Halle ermittelt. Hierzu bietet der produzierende MDR in seinem Sonntagabendprogramm des §0. Mai auch noch ein passendes Rahmenprogramm. Darüber hinaus würdigt der MDR in vielen weiteren Hörfunk- und Fernsehformaten den Geburtstag und setzt einen Schwerpunkt in der ARD Mediathek.

In der Reihe „Legenden“ wird bereits heute, um , 20.15 Uhr, „Polizeiruf 110 – die Krimidokumentation“ im MDR Fernsehen ausgestrahlt. In der Doku gibt es ein Wiedersehen mit den Kommissaren Fuchs und Beck, mit Oberleutnant Thomas Grawe, dem „Schimanski des Ostens“ und mit Polizeihauptmeister Horst Krause.

An den weiteren Juni-Sonntagen bietet das Erste am 13. Juni das Fußball-EM-Vorrundenspiel Niederlande-Ukraine live aus Amsterdam an. Am 20. Juni läuft ein neuer Münchner „Polizeiruf 110: Frau Schrödingers Katze“ mit Verena Altenberger und am 27. Juni als Wiederholung der Stuttgarter Pflege-Krimi „Tatort: Anne und der Tod“ von 2019.

Diesen Sonntag läuft im Übrigen eine Wiederholung aus Dresden namens „Wer jetzt allein ist“ von 2018.

Bildquelle:

  • Tatort-Logo-Vorspann: © ARD/SF DRS/ORF/WDR

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum