NSU-Drama „Aus dem Nichts“ heute zum ersten Mal im Free-TV

0
393
© ZDF/Boris Laewen
Anzeige

Fatih Akins von den Morden des NSU inspiriertes Drama „Aus dem Nichts“ schildert anhand eines Einzelschicksals die verheerenden Wirkungen eines Terroranschlags.

Das ZDF zeigt den mehrfach ausgezeichneten Film heute um 22.30 Uhr als Free-TV-Premiere im ZDF-Montagskino. Diane Kruger wurde für ihre darstellerische Leistung beim Filmfestival in Cannes 2017 mit einer Goldenen Palme geehrt. 

Zur Handlung: Bei einem Bombenattentat verliert Katja (Diane Kruger) ihren Ehemann deutsch-kurdischer Herkunft, Nuri (Numan Acar), und den gemeinsamen Sohn Rocco (Rafael Santana). Katja verfällt in eine tiefe Depression. Die polizeilichen Ermittlungen führen zu André (Ulrich Friedrich Brandhoff) und Edda Möller (Hanna Hilsdorf), einem jungen Paar mit Verbindungen in die rechte Szene. Es kommt zum Prozess. Katja tritt als Nebenklägerin auf und wird von ihrem Anwalt Danilo Fava (Denis Moschitto) vertreten. Obwohl die Spurensicherung Bestandteile der Bombe in einer Garage findet, die Andrés Vater (Ulrich Tukur) gehört, und obwohl der Vater gegen seinen Sohn aussagt, gelingt es dem Anwalt der Möllers (Johannes Krisch), Zweifel an der Schuld des Neonazi-Pärchens zu säen. Sie werden freigesprochen. Katja kann dieses Urteil nicht hinnehmen.

ProSieben beschäftigt sich heute bereits in der Primetime im Rahmen eines investigativen Reportagebeitrags mit der Fragestellung, wie gefährlich rechte Gruppierungen in Deutschland derzeit sind – somit ergibt sich heute schon eine Art senderübergreifender Themenabend.

Bildquelle:

  • ausdemnichts: ZDF/Boris Laewen

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum