Opernball-Übertragung im ORF gefährdet

15
12
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Wien – Wie das Nachrichtenmagazin „profil“ in seiner Freitag erscheinenden Ausgabe berichtet, überlegt Staatsopernchef Ioan Holender derzeit, die ORF-Übertragung des kommenden Opernballes in Frage zu stellen.

Das dürfe die Oper, weil die Übertragungsrechte auf einer Vereinbarung zwischen der Staatsoper und dem ORF basieren, so die Argumentation. ORF-Direktor Alexander Wrabetz wurde von diesen Überlegungen informiert.

ORF-Unterhaltungschef Wolfgang Lorenz wird mit der Hintergrundberichterstattung das bewährte Duo Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz betrauen. Wie „profil“ berichtet, möchte Operndirektor Holender aber bei der Besetzung der Prominenten-Interviewer mitbestimmen. [mw]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

15 Kommentare im Forum

  1. AW: Opernball-Übertragung im ORF gefährdet Oh Gott ! Das wäre ja eine Katastrophe, wenn man diese arrogante, selbstverliebte Bagage nicht mehr sehen könnte.
  2. AW: Opernball-Übertragung im ORF gefährdet ... wieviele kathastrophale Nachrichten soll ich denn noch verkraften ... ... erst geht Frau Berg (die mehr als flüssige (= überflüssig) wenn auch charmante Moderatorin des Direkt "Standbildes") und jetzt auch noch das ... ... wenn Eiskunstlauf was für senile .... ist - wer ist dann das Zielpublikum für so etwas
Alle Kommentare 15 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum