Otto und Hape Kerkeling: „Loriot ist unersetzlich“

31
155
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Komiker Otto Waalkes sieht keinen Nachfolger für den gestorbenen Humoristen Vicco von Bülow alias Loriot. „Was nach ihm kommt? Gewiss kein zweiter Loriot“, sagte Waalkes dem Nachrichtenmagazin „Focus“.

Anzeige

 „Loriot war der gemeinsame Nenner, auf den wir uns alle einigen konnten“, so der 63-Jährige weiter. Vicco von Bülow war am vergangenen Montag im Alter von 87 Jahren gestorben. Waalkes sagte, Loriot sei ihm ein guter Freund gewesen.

Im „Spiegel“ schrieb Komiker und Entertainer Hape Kerkeling (46), Loriot sei „so etwas wie ein heimlicher Bundespräsident“ für die Deutschen gewesen. „Hätte er jemals tatsächlich zur Wahl gestanden, er wäre vollkommen zu Recht im ersten Wahlgang mit absoluter Mehrheit gewählt worden“. Kein anderer Sketch beschreibe die Deutschen besser als Loriots legendäre „Zimmerverwüstung“ mit dem schiefhängenden Bild. „Er ist eine Zustandsbeschreibung dieser unserer Bundesrepublik“. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

31 Kommentare im Forum

  1. AW: Otto und Hape Kerkeling: "Loriot ist unersetzlich" Welche Feststellung. Geht mal auf den Friedhof. Der liegt voller unersetzlicher Menschen.
  2. AW: Otto und Hape Kerkeling: "Loriot ist unersetzlich" Eben. Solchen "Floskeln" kann ich auch nichts abgewinnen. Wenn es der Zufall anders gewollt hätte, wäre Loriot vielleicht gar kein Komiker geworden - dann hätte niemand behauptet, dass ihm etwas fehlt.
Alle Kommentare 31 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum