PDF Channel: „Wir möchten einen Beitrag zur Integration leisten“

29
19
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Iranische Kultur und Lebensart seinen Zuschauern näherbringen möchte der von der LMK zugelassene Sender PDF Channel.

DIGITAL FERNSEHEN sprach mit dem Geschäftsführer des schon bald startenden Senders PDF Channel, Bahman Dashtizadeh.

DF: Wann wird der Sender starten?
 
Dashtizadeh: Wir warten auf die Zulassung durch die KEK, was in den nächsten 14 Tagen passieren wird. Dann kann der Sender on air gehen.
 
DF: Was erwartet den TV-Zuschauer?
 
Dashtizadeh: Wir wollen 24 Stunden senden – davon werden 12 Stunden neues Programm, die anderen 12 Stunden Wiederholungen sein. Wir konzentrieren uns auf kulturelle Sendungen, Unterhaltung, Sport, Reportagen aus dem persischen Sprachraum, aber auch aus Deutschland. Völlig außen vor lassen wir politische und religiöse Themen. Wir haben auch vor, ein Kinderprogramm anzubieten, mit Geschichten, Liedern, Puppenspielen. Da sind wir aber noch in der Planungsphase. Produziert werden die Programme teils im Iran, teils in Deutschland. PDF Channel hat im Übrigen nichts mit dem Dateiformat pdf zu tun, sondern steht für Persisch Deutscher Fernsehsender.
 
DF: An wen richtet sich Ihr Programm?
 
Dashtizadeh: Wir wollen alle diejenigen erreichen, die sich mit der persischen Kultur auseinandersetzen möchten. Das sind zum einen die vielen in Deutschland und Europa lebenden Perser, aber auch Deutsche, die in – und außerhalb Europas leben und etwas über Persien erfahren möchten. Wir haben viele Nachfragen dazu, ob man über den Sender auch Sprache lernen kann. Wir möchten mit der Untertitelung und dem Nachsprechen der wichtigsten Sendungen in der jeweils anderen Sprache (Deutsch bzw. Persisch) einen Beitrag zur Integration leisten.
 
DF: Wie ist PDF-Channel zu empfangen?
 
Dashtizadeh: Wir senden unverschlüsselt und frei empfangbar über Satellit Hotbird. Somit haben wir ein großes Einzugsgebiet: von Nordfinnland über Nordafrika bis nach Ostasien. In Deutschland ist es nun jedoch so, dass die meisten Sender via Astra senden und wir daher nicht alle Haushalte erreichen können. Deshalb stehen wir in Gesprächen mit Kabelnetzbetreibern, den PDF Channel in ihre Bouquets aufzunehmen. Zuerst möchten wir in den großen Städten empfangbar sein, weil dort die Mehrheit der Iraner und ihre Familien leben. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

29 Kommentare im Forum

  1. AW: PDF Channel: "Wir möchten einen Beitrag zur Integration leisten" Ich möchte aber gar nicht in den Iran integriert werden.
  2. AW: PDF Channel: "Wir möchten einen Beitrag zur Integration leisten" Aber auf solch einem Kanal kann man doch herrlich verschlüsselte Botschaften senden. bye Opa
  3. AW: PDF Channel: "Wir möchten einen Beitrag zur Integration leisten" Bekommen wir dann auch Lifeübertragungen von Steinigungen wegen "unkeuschem" Verhaltens oder Hinrichtung wegen Homosexualität zu sehen? Wenn sie schon iranische Lebensweise zeigen wollen, dann richtig. So eine Art von Sharia TV Schönfärberei brauchen wir nicht. Islammissionierung auch nicht.
Alle Kommentare 29 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum