Phoenix reflektiert über die USA nach Bush

0
12
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Bonn – Zum Thema „59. Forum Pariser Platz: Alte Politik in neuem Gewand? Die USA nach Bush“ diskutieren Politiker unter der Moderation von Annette Riedel.

Am kommenden Sonntag um 13.10 Uhr diskutieren Kurt Volker(US-Botschafter bei der Nato), Jean Asselborn (Vize-Premierminister und Außenminister des Großherzogtums Luxemburg), Hans-Ulrich Klose (SPD, Stellv. Vorsitzender Auswärtiger Ausschuss und Vorsit-zender Deutsch-Amerikanische Parlamentariergruppe), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung).

„Change“ ist der Wahlkampfslogan des demokratischen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama. Aber wie viel Wechsel vertragen die USA in ihrer Politik tatsächlich? Die Sicherheitspolitik und aktuell die Finanz- und Wirtschaftspolitik sind die größten Felder, auf denen sich der neue erste Mann im Staate profilieren muss.
 
Immer stärker drängen jedoch soziale und ökologische Fragen in den Vordergrund, etwa nach einer allgemein verpflichtenden Krankenversicherung oder nach mehr Umweltschutzmaßnahmen.
 
Aber sind die Amerikaner überhaupt bereit, die großen und notwendigen Veränderungen in der Innen- und Außenpolitik umzusetzen? George W. Bush gilt als Lame Duck und Auslaufmodell einer überholten Politik. Gegen die demokratischen Mehrheiten im Kongress ist er chancenlos.
 
Wird sein Nach-folger freiere Hand und auch größere Mehrheiten hinter sich haben? Und was wird in der Zeit nach Bush aus dem seit Jahren schwierigen transatlantischen Verhältnis? Eine Wiederholung ist für 22.30 Uhr angesetzt. Das 59. Forum Pariser Platz ist eine Kooperation von Phoenix, Deutschlandradio Kultur und der Süddeutschen Zeitung. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum