Phoenix zeigt Trump-Rede zur Lage der Nation Live

16
532
© tiero - Fotolia.com
© tiero - Fotolia.com

Zum dritten Mal wird US-Präsident Donald Trump die traditionelle Rede zur Lage der Nation halten – diese kann bei Phoenix live verfolgt werden.

Phoenix überträgt die Ansprache live und in voller Länge in der Nacht von Dienstag, 4. Februar, auf Mittwoch, 5. Februar 2020.

Etwa eine Stunde wird sich Trump zu aktuellen Themen äußern und einen Ausblick auf seine Politik für die kommenden Monate geben. Die Demokratin Gretchen Whitmer wird im Anschluss eine zehnminütige Antwortrede halten. Ebenso wird die texanische Demokratin Veronica Escobar eine spanischsprachige Antwort geben. 

Trump könnte nach Bill Clinton der zweite US-Präsident sein, der seine „State of the Union Address“ während eines laufenden Amtsenthebungsverfahrens hält, sollte es bis dahin nicht durch Mehrheitsbescheid der Republikaner im Senat beendet sein. 

Moderator Thomas Bade analysiert mit den Gesprächspartnern Prof. Christiane Lembke, Politikwissenschaftlerin an der Leibniz Universität Hannover, und Andrew B. Denison, Politologe und Publizist, die Reden, die im Zweikanalton auch im Original übertragen werden. 

Darüber hinaus widmet sich um 22.15 Uhr auch die „phoenix runde“ der Politik des US-Präsidenten. Zusätzlich wird die Dokumentation „Trump – der unberechenbare Präsident. Eine Zwischenbilanz.“, die auch bereits online bei phoenix.de verfügbar ist, weitere Einblicke geben (02.00 Uhr).

Bildquelle:

  • USA-Flagge: © tiero - Fotolia.com

16 Kommentare im Forum

  1. Wollen wir mal hoffen das er dann noch einmal klar stellt das Kansas City nicht zu Kansas gehört, sondern zu Missouri :-) War ja echt peinlich was er da gestern mal wieder per Twitter abgesetzt hatte. Ein Präsident der seinen Nation nicht kennt spricht über diese ... lachhaft der Typ.
  2. Ich glaube die meisten Amerikaner wissen das nicht, sofern sie nicht aus der Gegend kommen. Soweit ich weiß hat er zum Glück nicht nach seinem G20-Besuch in Hamburg gesagt er wäre in Hamburg (Arkansas) gewesen. Ich weiß es auch nur weil ich während eines US-Urlaubs mal durch die Stadt durchgefahren bin. Sonst hätte ich auch getippt das die Stadt in Kansas liegt.
  3. Der Trump "tippt" aber unwissend zu oft auf falsche Sachen .... immerhin hat er ja einen Twitter-Berater der dann immer nachträglich alles überprüft... aber immer nur hinterher, leider nicht vorher (hätte ihm schon viel Schande erspart). Hoffentlich tippt der wichtige Sachen immer richtig, hoffentlich hört er auf seinen Stab der sicherlich mehr weiß wie er.
Alle Kommentare 16 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum