Pleitgen: „Deutsche wissen Öffentlich-Rechtliche zu schätzen“

67
20
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Heidelberg – Der ehemalige WDR-Intendant Fritz Pleitgen, 69, glaubt, dass das Publikum in Deutschland den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk behalten will.

Das sagte er in einem Interview mit dem Magazin Forum MLP. Nach der Krise in den 90er Jahren würden die öffentlich-rechtlichen Sender nun eine Renaissance erleben.

„Die Privaten verlieren mehr und mehr ihr Profil – und die Zuschauer wissen wieder zu schätzen, dass sie bei den Öffentlich-Rechtlichen aktuell, attraktiv, seriös und hintergründig bedient werden“, erklärt Pleitgen.
 
Fritz Pleitgen war von 1995 bis zum 1. April 2007 Intendant des Westdeutschen Rundfunks. Heute ist er Leiter der Ruhr.2010 GmbH und damit Manager der „Initiative Kulturhauptstadt“ für das Ruhrgebiet. [sch]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

67 Kommentare im Forum

  1. AW: Pleitgen: "Deutsche wissen Öffentlich-Rechtliche zu schätzen" Vielleicht sollte der Herr Plitzgen mal seine rosarote Brille absetzen und den Tatsachen ins Gesicht sehen. Ich möchte mal sehen, wer die ÖRR noch behält wenn man diese verschlüsselt und als Pay-TV offeriert.
  2. AW: Pleitgen: "Deutsche wissen Öffentlich-Rechtliche zu schätzen" Die Frage stellt sich nicht, da das niemals passieren wird!
  3. AW: Pleitgen: "Deutsche wissen Öffentlich-Rechtliche zu schätzen" @Marc.O Das ist eine ganz andere Schublade und hat mit der Äußerung gar nichts zu tun.
Alle Kommentare 67 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum