Pleitgen wollte Jauch als Moderator für „Bericht aus Bonn“

0
31
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Köln – WDR-Intendant Fritz Pleitgen hat Anfang der 90er Jahre Günther Jauch als Moderator für den „Bericht aus Bonn“ ins Gespräch gebracht. „Ich habe mir von einem so jungen Mann jüngere Zuschauer erhofft“, sagte Pleitgen am Donnerstag in Köln.

Der Vorschlag habe bei seinem Vorgesetzten, dem damaligen WDR-Intendanten und langjährigem „Bericht aus Bonn“-Moderator, Friedrich Nowottny, wohl für „ein gewisses Erschrecken“ gesorgt, räumte Pleitgen ein, der „damals Chefredakteur des WDR-Fernsehprogrammbereichs Politik und Zeitgeschehen war.“

Jauch sollte ab Sommer Nachfolger von Sabine Christiansen auf dem Sendeplatz der sonntäglichen Polit-Talkshow werden. Anfang Januar zog der Moderator seine Zusage zurück, weil er Nachforderungen der ARD nicht akzeptieren wollte. Seinen positiven Eindruck von Jauch habe die Affäre nicht beeinträchtigt, versicherte Pleitgen: „Er ist eine außergewöhnliche Persönlichkeit im deutschen Fernsehen.“ (ddp-nrw)[lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum