Porno-Queen der ersten Stunde versext das Dschungelcamp

25
77
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Noch vor Dolly Buster machte sich eine Frau in der deutschen Erotikfilm-Industrie einen Namen, die auch noch heute mit beeindruckenden Kurven aufwarten kann. Letztere werden auch wieder einem größeren Publikum näher gebracht: Die deutsche Porno-Sensation der 80er wird ins Dschungelcamp einziehen.

Sie war das Playmate des Monats Juni 1979 in der deutschen Ausgabe des Playboy – von da an startete Sibylle Rauch eine rauschende, wendungsreiche und holprige Karriere. Neben Auftritten in der populären Erotik-Komödienreihe „Eis am Stiel“ und Schallplattenaufnahmen fand sie recht schnell den Weg ins Pornogeschäft:

Sibylle Rauch, geborene Münchnerin, trieb zunächst in Produktionen der Porno-Patin Teresa Orlowski die Frequenz so mancher Männerherzen in bedenkliche Höhen. Dann folgte der Absturz: Kokainsucht, Suizidversuch – und schließlich Prostitution.

Im neuen Jahrtausend war das Ex-Playmate mit der ständig wachsenden Oberweite dann nur noch sporadisch in kleinen Rollen deutscher Filmproduktionen zu sehen; 2001 wurde in dem Fernseh-Zweiteiler „Das sündige Mädchen“ ihr Leben thematisiert.

Nun kehrt Sibylle Rauch wieder ins Rampenlicht zurück: Laut Bild zieht die Porno-Sensation vergangener Tage ins berüchtigte RTL-Dschungelcamp ein, das unter dem sarkastischen Titel „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ Jahr für Jahr Quote mit Ekel-Voyeurismus und der hemmungslosen Erniedrigung abgestürzter Ex-Promis macht. [rs]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

  1. Porno-Queen der ersten Stunde? Die Stunde war aber ganz schön lang, wenn man bedenkt, dass es die Produktionsfirma von Teresa Orlowsky, in den 1980ern der deutsche Porno-Top-Star, schon fünf Jahre gab, als Sybille Rauch ins Hardcore-Geschäft einstieg. Strotti
Alle Kommentare im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum