PR-Coup oder Ernstfall? RTL fürchtet „Dschungelcamp“-Abbruch

38
13
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

„Land unter – Promis in Gefahr“: Unter dieser reißerischen Überschrift spekuliert der Kölner Privatsender RTL auf seiner Homepage über einen möglichen Abbruch des TV-„Dschungelcamps“. PR-Coup oder ernsthaftes Problem?

Anzeige

Zumindest bemüht sich der Sender nach Kräften um eine dramatische Darstellung der Lage. In einem auf RTL.de bereitgestellten Videoclip watet eine Reporterin in Gummistiefeln über das Drehgelände. Der Bach, der am Camp vorbeifließt, ist den Angaben zufolge auf eine Breite von vier Metern angewachsen. Zur Sicherheit habe man die Kandidaten evakuiert und das für Mittwoch geplante Schatzsuche-Spiel der Kandidaten Eva Jacob und Mathieu Carrière abgebrochen, hieß es.

„Donner und Blitz erschreckt die Kandidaten, außerdem regnet es wie aus Eimern. Pritschen, Kissen, Unterhosen – alles wird nass!“, so der Sender weiter. Die Kandidaten halten sich laut RTL derzeit im Häuschen mit dem Dschungeltelefon auf, „bis das Unwetter ein Ende hat“. Tatsächlich bestätigen Online-Wetterdienste starke Regenfälle in der Nähe des Drehgeländes im Norden Australiens.

Inwiefern die in der Videobotschaft formulierte Gefahr eines Abbruchs der aktuellen Staffel besteht, bleibt abzuwarten. Zumindest den Einschaltquoten, die am gestrigen Dienstagabend um 22.15 Uhr ein Rekordniveau von  6,92 Millionen Zuschauern erreichten (DIGITAL FERNSEHEN berichtete) dürfte die Meldung nicht unbedingt abträglich sein. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

38 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 38 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum